Pfad:

Anfängerschulung

>

Die Bienen

>

Biologie der Honigbiene

>

Anatomie der Honigbiene

 

Wachsdrüsen

Die Wachsdrüsen liegen in der Unterseite des Abdomens und fallen von außen nur auf, wenn sie aktiv sind. Dies ist bei den Arbeiterinnen in der Lebensphase als Baubiene der Fall. Die acht Wachsdrüsen liegen paarig an der Innenseite der Sternite (Bauchplatten) des dritten bis sechsten Segments an. Die ausführenden Gänge sind feine Poren, die auf der Außenseite der Sternite enden. Dort befinden sich paarig glatte, spiegelartige Flächen, die Wachsspiegel. Die sezernierten Wachströpfchen bilden eine feine Schicht und erstarren zum Wachsplättchen. Das fertige Wachsplättchen wird nach hinten aus dem Zwischenraum geschoben. Manche Imker sprechen davon, dass die Baubienen Wachs ausschwitzen.

Die Plättchen werden von der Arbeiterin mit ihren Hinterbeinen abgenommen und mit den anderen Beinpaaren nach vorne gereicht. Dort wird das Wachsplättchen von den Mundwerkzeugen, den Mandibeln, durchgeknetet. Dabei gelangt Sekret aus den Mandibeldrüsen hinzu. Dadurch erhält das Wachs seine typische geschmeidige Konsistenz. Es wird zu neuen Waben, einer Zellwand oder einem Zelldeckel verbaut.

Die Wachsdrüsen stehen in unmittelbarem Kontakt zum Fettkörper. Der Fettkörper liefert die chemischen Grundstoffe zur Synthese des Bienenwachses.

Im Frühjahr und nach dem Schwärmen besteht ein besonders hoher Bedarf an neuen Waben. Die Wachsdrüsen älterer Arbeiterinnen können wieder aktiviert werden. Die Arbeiterinnen werden wieder zu Baubienen.

Blättern

Begriffe aus dem Glossar

Brutwabe

Wabe, in die die Königin Eier (Stifte) abgelegt hat. In der Wabe finden sich in der Regel alle Entwicklungsstadien der Bienenbrut: Eier, Maden und Puppen. Auf der Wabe können auch Honig und Pollen eingelagert sein. Diese Zellen sind meist ringförmig um die Brut angeordnet. In einem Volk gibt es immer mehrere Brutwaben, die direkt nebeneinander angeordnet sind. Gemeinsam bilden sie das Brutnest.

Fettkörper

Der Fettkörper ist ein typisches Organ der Insekten. In ihm werden Stoffe wie Glykogen (Kohlenhydrat), Fette und Eiweiße gespeichert. Der Fettkörper kann auch Stoffe synthetisieren. Aus Kohlenhydraten (Zucker) können Fette aufgebaut werden. Auch die Bausteine für den Aufbau des Bienenwachses stammen aus dem Fettkörper. Der Fettkörper wird von der Haemolymphe umflossen, sodass ein reger Stoffaustausch möglich ist.

Der Fettkörper ist in seiner Funktion teilweise vergleichbar mit der Leber der Wirbeltiere.

Honigwabe

Eine Honigwabe enthält ausschließlich Honig. Die Wabe ist frei von Brut und eingelagertem Futter. Nur diese Waben eignen sich zum Schleudern und damit zur Ernte des Honigs.

Mittelwand

Als Mittelwand bezeichnet man in der Imkerei eine künstlich hergestellte Bienenwachsplatte. Die Mittelwand wird von den Bienen angenommen und dient ihnen in der Beute als Grundlage für den Bau einer neuen Wabe. Vorgegebene Mittelwände haben den Vorteil, dass die Bienen ein wenig an Ressourcen sparen und etwas mehr Honig produzieren.

Als Mittelwand wird meist auch ein Rahmen, in den eine Mittelwand eingebaut, eingelötet, wurde, bezeichnet.

Die Wachsplatte hat die typische sechseckige Zellstruktur bereits eingeprägt. Die Platte wird vom Imker in die Rähmchen eingesetzt. Wichtig ist, dass für die Produktion der Mittelwände rückstandsfreies Bienenwachs verwendet wird.

Naturbau

Wird einem Bienenvolk keine Mittelwand vorgegeben, so baut es die Waben rein auf der Basis der eigenen Wachsproduktion. Der Bau ohne Mittelwand ist die ursprüngliche, naturbelassene Form des Wabenbaus und wird als Naturbau bezeichnet. Die ausgebauten Waben werden als Naturwaben bezeichnet.

Betriebsweisen mit ausschließlichem Naturbau sind hierzulande selten. Die traditionelle Korbimkerei ist ein Beispiel für einen durchgängigen Einsatz des Naturbaus. In der Bienenkiste und der Trogbeute machen die Völker ebenfalls einen Naturbau.

Cookies

Bitte aktivieren Sie Cookies. Geben Sie in Ihrem Browser die Möglichkeit frei, ein Cookie für die Domian die-honigmacher.de zu speichern. Nur dann können Sie die zusätzlichen Lernerdienste nutzen.

Einloggen


Lesezeichen

aktuelle Lesezeichen:

Sie haben keine Lesezeichen gesetzt.
Lernstand
 
Empfehlungen
Zurzeit liegen keine Empfehlungen vor.
Anfänger
Zurück zur Startseite des Portals die Honigmacher Zum Redaktionssystem