Pfad:

Anfängerschulung

>

Die Bienen

>

Bienen kennenlernen

>

Arbeitsteilung im Volk

 

Drohn

Drohn
Drohn

Drohnen produziert ein Volk nur, wenn sie gebraucht werden und das ist zur Schwarmzeit. Ihre einzige Aufgabe ist es, eine fremde Königin zu begatten. Die Drohnen sorgen für einen genetischen Austausch zwischen den Völkern. Sie verhindern Inzucht.

Der Drohn geht aus einem unbefruchteten Ei hervor. Bei den Hymenopteren, den Hautflüglern, entstehen aus unbefruchteten Eiern immer männliche Tiere. Erstaunlich: Der Drohn als männliches Tier hat selbst keinen Vater, kann aber zum Vater der folgenden Generation weiblicher Bienen werden.

Wabe mit Arbeiterinnen und Drohnen
Wabe mit Arbeiterinnen und Drohnen

Entwicklung

Die Entwicklung als Larve, von der Eiablage bis zur Verpuppung, beträgt beim Drohnen 14 Tage. Für die Umwandlung (Metamorphose) von der Streckmade zur erwachsenen Biene (Imago) braucht er neun Tage. Er hat damit die längste Entwicklungszeit aller drei Bienenwesen.

Zuerst wird er von den Arbeiterinnen mit Futtersaft gefüttert. Anschließend bedient er sich selbst an den Vorräten des Volkes. Wichtig ist eine ausreichende Versorgung mit Eiweißen, denn in dieser Zeit produziert ein Drohn in seinen Hoden 8 bis 11 Millionen Spermien. Zwischen dem 8. und 12. Tage nach dem Schlüpfen erreicht er seine Geschlechtsreife.

Drohn kurz vor dem Start
Drohn kurz vor dem Start

Hochzeitsflug und Drohnensammelplatz

In den ersten Tagen unternimmt ein Drohn Orientierungsflüge. Danach fliegt er mehrfach zu Drohnensammelplätzen und versucht eine Königin zu finden. Kommt es zu einer Begattung, so stirbt der Drohn während der Paarung.

Kommt es nicht zur Paarung, kann ein Drohn 30 bis 40 Tage alt werden. In seltenen Fällen überwintert ein Drohn im Volk, falls er nicht von Arbeiterinnen aus dem Stock getrieben wird (Drohnenschlacht).

Alles an ihnen ist auf diese Aufgabe ausgerichtet. Sie besitzen keinen Stachelapparat. Sie haben große Augen. Die gute Sehfähigkeit ermöglicht, dass sie eine Königin im Flug finden. Ebenso ist ihr Geruchssinn besonders ausgeprägt und auf die Pheromone von Königinnen spezialisiert. Der Drohn besitzt an den Hinterbeinen spezielle Haarpolster, mit denen er eine Königin im entscheidenden Augenblick festhält.

Blättern

Begriffe aus dem Glossar

Arbeiterin

Es gibt drei Typen von Bienen in einem Volk. Der Imker spricht von Bienenwesen. Zahlmäßig überwiegt bei weitem die Arbeiterin. Ein weibliches Bienenwesen das alle "Alltagsarbeiten" im Volk erfüllt. Die Arbeiterinnen versorgen die Brut, reinigen den Bienenstock und sammeln die Nahrung.

Hautflügler - Hymenopteren

Die Hautflügler bilden eine Ordnung in der Klasse der Insekten. Diese Ordnung ist sehr groß und enthält zum Beispiel Ameisen, Wespen und Bienen. Ihren Namen Hautflügler haben sie auf Grund ihrer durchscheinenden Flügel erhalten. Die Flügel können bei manchen Arten fehlen, z. B. bei den Arbeiterinnen der Ameisen.

Königin
auch "Weisel" genannt; mittelhochdeutsch wisel Anführer, Oberhaupt, Bienenkönigin

Die Königin ist im Bienenvolk das einzige geschlechtsreife Weibchen. Nur sie wurde von mehreren Drohnen begattet. Die Bienenkönigin legt als einziges Weibchen im Stock besamte Eier, aus denen sich Arbeiterinnen und eine neue Königin entwickeln können.

Die Königin gibt ein Pheromon, die Königinnensubstanz, ab. Diese verhindert, dass sich die Eierstöcke der Arbeiterinnen entwickeln. Das Pheromon ist entscheidend für den Zusammenhalt des Volkes.

Cookies

Bitte aktivieren Sie Cookies. Geben Sie in Ihrem Browser die Möglichkeit frei, ein Cookie für die Domian die-honigmacher.de zu speichern. Nur dann können Sie die zusätzlichen Lernerdienste nutzen.

Einloggen


Lesezeichen

aktuelle Lesezeichen:

Sie haben keine Lesezeichen gesetzt.
Lernstand
 
Empfehlungen
Zurzeit liegen keine Empfehlungen vor.
Anfänger
Zurück zur Startseite des Portals die Honigmacher Zum Redaktionssystem