Pfad:

Anfängerschulung

>

Die Bienen

>

Bienen kennenlernen

 
 

Arbeitsteilung im Volk

Es ist ein Wunder, dass eine Gemeinschaft von 10.000 bis 40.000 Individuen erfolgreich zusammenarbeitet. Ein Faktor, der hilft die Arbeiten zu koordinieren, ist eine klare Arbeitsteilung. Den Arbeiterinnen sind bestimmte Aufgabengebiete zu geteilt. Die Aufteilung der Arbeiten folgt dabei dem Alter und damit der Entwicklung der einzelnen Biene. Eine Arbeiterin durchläuft zeitlich eine Abfolge von Aufgaben.

Aktive Drüsen und entsprechende Aufgaben

Futtersaftdrüsen, Wachsdrüsen und Giftdrüse sind nicht immer aktiv. Es gibt eine zeitliche Abfolge der hormonellen Aktivierung dieser Drüsen, die der Entwicklung der Arbeiterinnen und deren Aufgaben entspricht.

Grob gesagt arbeiten sich die Arbeiterinnen von innen nach außen vor. Aus Stockbienen werden Flugbienen. Eine junge Arbeiterin beginnt als Putzbiene mit dem Reinigen der Zellen. Die ältesten Bienen fliegen raus und sind Sammlerinnen. Einige der Flugbienen werden zu Spurbienen - der gefährlichste Job im Staat.

Dynamisches System

Die Arbeitsteilung in Abhängigkeit vom Alter der Bienen ist kein starres System. Je nach Zustand des Volkes können Arbeiterinnen auch andere Aufgaben, als es ihrem Alter entspricht, übernehmen. Die Aktivität von Drüsen kann erhöht und gesenkt werden. Diese Steuerung erfolgt hormonell und bedarf einiger Stunden oder Tage zur Anpassung.

Eine einseitige Aufgabe - der Sex

Zwei Wesen im Bienenvolk haben nur eine Aufgabe - die Fortpflanzung. Die Königin hat nur die Aufgabe Eier zu legen. Als junge, noch unbegattete Königin macht sie mehrere Hochzeitsflüge. Sie wird von mehreren Drohnen andere Völker begattet.

Drohnen haben nur diese Aufgabe, die Königin eines anderen Volkes zu begatten. Nach der Begattung sterben die beteiligten Drohnen. Die Völker produzieren immer einen deutlichen Überschuss an Drohnen. Die Folge ist, dass die meisten Drohnen im Herbst sterben, ohne dass sie ihre Lebensaufgabe erfüllt haben.

Blättern

Begriffe aus dem Glossar

Arbeiterin

Es gibt drei Typen von Bienen in einem Volk. Der Imker spricht von Bienenwesen. Zahlmäßig überwiegt bei weitem die Arbeiterin. Ein weibliches Bienenwesen das alle "Alltagsarbeiten" im Volk erfüllt. Die Arbeiterinnen versorgen die Brut, reinigen den Bienenstock und sammeln die Nahrung.

Drohn

Der Drohn ist die männliche Biene. Er entwickelt sich aus einem unbefruchteten Ei. In der Zeit von Mai bis Juli befinden sich einige Hundert Drohnen in einem Bienenvolk. Die einzige Aufgabe der Drohnen ist, bei der Paarung ihren Samenvorrat an eine junge Königin zu übertragen.

Der Drohn besitzt keinen Stachel. Auch seine Mundwerkzeuge sind reduziert. Der Drohn kann nur solange überleben, wie die Arbeiterinnen ihn füttern oder er sich von den Vorräten des Volks ernähren kann.

Sammelbiene - Flugbiene

Bei den Arbeitsbienen herrscht eine Arbeitsteilung. Die Sammelbiene ist für das Eintragen von Nektar, Honigtau und Pollen zuständig. Sie trägt auch Wasser und die Materialien für das Kittharz ein. Zur Sammlerin wird die Arbeitsbiene in der zweiten Hälfte ihre Lebens. Bei der Sommerbiene ist dies etwa der 20. bis 35. Lebenstag.

Hormon

Ein Hormon ist ein körpereigener Signal- oder Botenstoff, der in einem Organismus wirkt. Er kann bereits in kleinsten Mengen Entwicklungsvorgänge und Stoffwechselprozesse steuern oder das Verhalten beeinflussen. Neben dem Nervensystem gibt es bei vielen Tiergruppen ein hormonelles System zur Steuerung innerer Prozesse.

Königin
auch "Weisel" genannt; mittelhochdeutsch wisel Anführer, Oberhaupt, Bienenkönigin

Die Königin ist im Bienenvolk das einzige geschlechtsreife Weibchen. Nur sie wurde von mehreren Drohnen begattet. Die Bienenkönigin legt als einziges Weibchen im Stock besamte Eier, aus denen sich Arbeiterinnen und eine neue Königin entwickeln können.

Die Königin gibt ein Pheromon, die Königinnensubstanz, ab. Diese verhindert, dass sich die Eierstöcke der Arbeiterinnen entwickeln. Das Pheromon ist entscheidend für den Zusammenhalt des Volkes.

Stockbiene

Stockbiene ist ein Sammelbegriff für alle Arbeiterinnen, die innerhalb des Bienenstockes Aufgaben erfüllen. In den ersten 20 Tagen hält sich eine Arbeitsbiene überwiegend im Stock auf. Es herrscht unter den Arbeiterinnen eine Arbeitsteilung. Die Arbeiterin dient ihrem Volk, indem sie nacheinander folgende Aufgaben erfüllt: Putzen der Wabenzellen, Ammendienste an den Larven, Wabenbau, Vorräte in die Waben einlagern (Nektar und Pollen ), Honigbereitung / Honigreifung, Wächterdienst am Flugloch.

Nach dem Wächterdienst wird die Stockbiene zur Flugbiene und erfüllt ihre Aufgaben überwiegend außerhalb des Stocks.

Cookies

Bitte aktivieren Sie Cookies. Geben Sie in Ihrem Browser die Möglichkeit frei, ein Cookie für die Domian die-honigmacher.de zu speichern. Nur dann können Sie die zusätzlichen Lernerdienste nutzen.

Einloggen


Lesezeichen

aktuelle Lesezeichen:

Sie haben keine Lesezeichen gesetzt.
Lernstand
 
Empfehlungen
Zurzeit liegen keine Empfehlungen vor.
Anfänger
Zurück zur Startseite des Portals die Honigmacher Zum Redaktionssystem