Pfad:

Anfängerschulung

>

Honig & Honigernte

>

Blüten und Tracht

>

Trachtpflanzen erkennen

 

Raps

Raps (Brassica napus) - Blüte
Raps (Brassica napus) - Blüte

wissenschaftl. Name: Brassica napus
Familie: Kreuzblütengewächse (Brassicaceae)
Blütezeit: Ende April bis Anfang Juni

Raps hat sich im letzten Jahrzehnt zu einer der wichtigsten landwirtschaftlichen Nutzpflanzen entwickelt. Raps ist eine Ölfruchtpflanze. Rapsöl dient dem menschlichen Verzehr und wird als Biokraftstoff verwendet. Unterschiedliche für die menschliche Ernährung geeignete Zuchtformen werden bei der Herstellung von Lebensmitteln und als Viehfutter genutzt. Raps ist eine natürliche Bastard-Bildung, ein Hybrid, aus den beiden Arten Rübsen (Brassica rapa) und Kohl (Brassica oleracea).

Bedeutung als Trachtpflanze

Im Bereich des Norddeutschen Tieflandes kennen wir die großen, gelb blühenden Felder. In diesem Bereich ist Raps die erste und manchmal auch einzige Massentracht des Jahres. Raps liefert sowohl reichlich Pollen als auch Nektar. Viele Imker wandern gezielt Rapsfelder an.

Zum Verwechsel: Weißer Senf (Sinapis alba)
Zum Verwechsel: Weißer Senf (Sinapis alba)

Sortenhonig: Raps

Rapshonig ist der häufigste Sortenhonig in Deutschland. Er gehört zum Typ des Blütenhonigs, da er ausschließlich aus Nektar entsteht. Seine Farbe ist sehr hell bis reinweiß. Das Aroma ist mild und süß. Rapshonig kristallisiert schnell und fest aus. Daher ist es notwendig, den Honig ausreichend zu rühren. Er erhält dann seine fein cremige Konsistenz. Sortentypisch für Rapshonig ist ein leichter Geschmack nach Kohl.

Blättern

Begriffe aus dem Glossar

Blütenhonig

Blütenhonig ist Honig, der vorwiegend aus dem Nektar von Blüten stammt.

Hybride

Der Begriff Hybride wird in der Biologie sowie in der Pflanzen- und Tierzucht verwendet. Hybride sind Organismen, die durch die Kreuzung zwei Arten, Unterarten, Rassen oder Zuchtlinien entstanden sind.

Hybride können in der Natur entstehen oder das Ergebnis einer gezielten Züchtung. Typisch ist die natürliche Entstehung vieler die Hybride zwischen Orchideen-Arten. Maultier und Maulesel entstehen durch die Kreuzung von Pferd und Esel.

Massentracht

Das Angebot an Tracht ist reichhaltig. Das Volk wächst und legt große Honigvorräte an. Der Imker kann Honig ernten. Typische Pflanzen, die meist eine Massentracht bieten, sind Klee oder Raps.

Sortenhonig

Als Sortenhonig wird Honig, der aus der Tracht einer einzelnen Blütenpflanzenart gebildet wurde, bezeichnet. Typische Sortenhonige sind Robinen- und Rapshonig.

Cookies

Bitte aktivieren Sie Cookies. Geben Sie in Ihrem Browser die Möglichkeit frei, ein Cookie für die Domian die-honigmacher.de zu speichern. Nur dann können Sie die zusätzlichen Lernerdienste nutzen.

Einloggen


Lesezeichen

aktuelle Lesezeichen:

Sie haben keine Lesezeichen gesetzt.
Lernstand
 
Empfehlungen
Zurzeit liegen keine Empfehlungen vor.
Anfänger
Zurück zur Startseite des Portals die Honigmacher Zum Redaktionssystem