Pfad:

Anfängerschulung

>

Die Bienen

>

Bienen kennenlernen

>

Schwärmen

 

Das Altvolk - Nachschwärme

Weisel kurz vor dem Schlüpfen
Weisel kurz vor dem Schlüpfen

Nach dem Auszug des primären Schwarms, des Vorschwarm bleibt das Altvolk mit Brut, den Weiselzellen und etwa einem Drittel der Arbeiterinnen zurück.

Bis zum Schlupf der ersten Jungkönigin vergehen meist ein, zwei oder drei Tage. In der Zwischenzeit schlüpft ein Teil der verdeckelten Arbeiterinnenbrut, sodass der Verlust an Arbeiterinnen zumindest zum Teil wieder wettgemacht ist. Die verbliebenen Sammlerinnen tragen weiter Tracht ein.

Die erste Jungkönigin macht sich durch Vibrationen bemerkbar, bevor sie den Deckel ihrer Brutzelle öffnet. Sie muss sich vergewissern, dass die alte Königin das Volk verlassen hat. Zwei Königinnen in einem Volk der Honigbiene sind nicht möglich. Durch die Aktivität ihrer Flugmuskulatur erzeugt sie Vibrationen, die sich auf die Wände ihrer Brutzelle übertragen. Für uns hört sich das wie ein Quaken an. Es ist so laut, dass es von außen an der Beute zuhören ist.

Der Abgang des primären Schwarms kann sich verzögert, vor allem wenn das Wetter kalt und regnerisch ist. Die alte Königin befindet sich noch im Stock und es kann zum Konflikt kommen. Die alte Königin antwortet mit einem Tüten und gibt so ihre Anwesenheit bekannt. Das Tüten entsteht ebenfalls durch die Aktivität ihrer Flugmuskulatur. Die Übertragung der Vibrationen erfolgt aber nicht über die Wände sondern, über die Oberfläche der Wabe und ergibt dadurch ein anderes Vibrationsmuster.

Die schlupfreife Nachfolgerin verbleibt in ihrer Weiselzelle und wartet ab. Durch sporadisches Quaken überprüft sie, ob die alte Königin noch da ist oder der Schwarm mittlerweile den Stock verlassen hat. Es entwickelt eine Art Wechselgesang, der auch außerhalb des Bienenstockes zu hören ist.

Nachschwarm

Die erste Nachfolgerin schlüpft. Nach kurzer Zeit wird sich die nächste junge Königin aus ihrer Weiselzelle durch Quaken melden. Die bereits geschlüpfte Jungkönigin antwortet mit einem Tüten. Was jetzt passiert, hängt davon ab, wie stark das verbliebene Volk.

Ist das Volk stark genug, um erneut zu schwärmen, so werden die Bienen erneut durch die Spurbienen aktiviert. Die Arbeiterinnen schützen die Weisel in den noch verdeckelten Zellen. Es bildet sich ein sekundärer Schwarm, ein Nachschwarm. Der Schwarm verlässt die Beute. Ein Nachschwarm ist immer kleiner als ein Vorschwarm.

Reichen die Vorräte des Volkes, verdeckelte Brut und Honigvorräte, nicht für einen weiteren Schwarm aus, so wird das Volk nicht aktiviert und die Arbeiterinnen schützen die verdeckelten Weiselzellen nicht. Auf das Quaken hin wird die neue Königin ihre Konkurrentinnen mit einem Stich in ihren Zellen töten.

Bei sehr starken Völkern und guten Trachtbedingungen kann es zu einem weiteren Nachschwarm kommen. Schlüpfen mehrere Königinnen gleichzeitig und kommt es nicht zu einer Trennung durch die Bildung eines Nachschwarms, so kommt es zu einem Kampf der Königinnen untereinander.

Blättern

Begriffe aus dem Glossar

Brut

Mit Brut wird die Gesamtheit des Nachwuchses der Bienen bezeichnet. Das sind Eier (Stifte), Larven und Puppen.

In jede Wabenzelle legt die Königin je ein einziges Ei. Die sich entwickelnde Larve wird in der Zelle gefüttert und häutet sich dort mehrfach. Die Metamorphose im Puppenstadium findet auch in der dann gedeckelten Zelle statt. Erst als fertige Biene (Imago) verlässt das Tier die Zelle.

Königin - Weisel

Die Königin ist im Bienenvolk das einzige geschlechtsreife Weibchen. Nur sie wurde von mehreren Drohnen begattet. Die Bienenkönigin legt als einziges Weibchen im Stock besamte Eier, aus denen sich Arbeiterinnen und eine neue Königin entwickeln können.

Die Königin gibt ein Pheromon, die Königinnensubstanz, ab. Diese verhindert, dass sich die Eierstöcke der Arbeiterinnen entwickeln. Das Pheromon ist entscheidend für den Zusammenhalt des Volkes.

Weiselzellen

Weiselzelle wird die Zelle, in der eine Königin herangezogen wird, genannt. Die Weiselzelle ist größer, hat eine typische Form und wird meist am Rande einer Wabe angelegt. Die Weizelzelle öffnet sich nach unten im Gegensatz zu den Zellen von Arbeiterinnen und Drohnen. Die reguläre Weiselzelle wird auch Schwarmzelle genannt, da eine Weiselzelle mit einer schlupfreife Jung-Königin das Signal für die alte Königin ist, um mit einem Schwarm den Stock zu verlassen.

Cookies

Bitte aktivieren Sie Cookies. Geben Sie in Ihrem Browser die Möglichkeit frei, ein Cookie für die Domian die-honigmacher.de zu speichern. Nur dann können Sie die zusätzlichen Lernerdienste nutzen.

Einloggen


Lesezeichen

aktuelle Lesezeichen:

Sie haben keine Lesezeichen gesetzt.
Lernstand
 
Empfehlungen
Zurzeit liegen keine Empfehlungen vor.
Anfänger
Zurück zur Startseite des Portals die Honigmacher Zum Redaktionssystem