Pfad:

Anfängerschulung

>

Die Bienen

>

Bienen kennenlernen

>

Schwärmen

 

Aufbruch - der Schwarm entsteht.

Traube von Arbeiterinnen
Traube von Arbeiterinnen

Schwärmen ist die große Stunde der Spurbienen. Spurbienen sind nicht nur die Scouts, um neue Trachtquellen zu finden. Sie koordinieren auch das Schwärmen und suchen nach einer zukünftigen Behausung.

Die Ruhe vor dem Schwarm

Kurz vor dem Schwärmen, wenn alle Vorbereitungen abgeschlossen sind, kehrt eine große Ruhe unter den Arbeiterinnen ein, eine Art Lethargie. Sie hängen auf den Waben oder als große Traube außen auf der Beute. Sie warten auf das Startsignal.

Die große Traube von Arbeiterinnen vor dem Flugloch ist zur Schwarmzeit ein Alarmsignal für den Imker. Es ist Zeit sich für das Einfangen eines Schwarmes vorzubereiten. Aufhalten kann man das Schwärmen jetzt nicht mehr.

Koordinatoren - Spurbienen

Die einzigen Aktiven sind die Spurbienen. Sie fliegen aus und erkunden die unmittelbare Umgebung des Stockes. Weite Flüge unternehmen sie jetzt nicht. Sie pendeln zwischen drinnen und draußen. Sie kennen das aktuelle Wetter und sie erkennen den aktuellen Zustand der Weiselzellen.

Stimmen die Bedingungen? Das heißt, sind die Weiselzellen verdeckelt und ist das Wetter sonnig und warm. In dem Fall beginnen die Spurbienen mit der Aktivierung des Volkes. Sie laufen auf den Waben auf und ab. Sie stoßen andere Arbeiterinnen an. Sie erzeugen Vibrationen einer bestimmten Frequenz: 200 - 250 Hz. Das hört sich ein wenig an wie der Motor eines Rennwagens. Es wird das Pfeifen der Arbeiterinnen genannt. Diese Alarmierung erfolgt über mehrere Stunden und immer Spurbienen beteiligen sich daran. Durch die Aktivität steigt die Temperatur in der Beute stetig an.

Dann rennen alle Spurbienen los zum Flugloch. Eine Massenbewegung setzt ein, die die anderen Arbeiterinnen und die Königin mitreißt. Der Schwarm fliegt ab und nimmt die vor dem Flugloch wartenden Bienen mit. Der Vorschwarm oder der primäre Schwarm hat sich gebildet. Er besteht meist aus zwei Dritteln der adulten Bienen des Altvolkes.

Blättern

Begriffe aus dem Glossar

Arbeiterin

Es gibt drei Typen von Bienen in einem Volk. Der Imker spricht von Bienenwesen. Zahlmäßig überwiegt bei weitem die Arbeiterin. Ein weibliches Bienenwesen das alle "Alltagsarbeiten" im Volk erfüllt. Die Arbeiterinnen versorgen die Brut, reinigen den Bienenstock und sammeln die Nahrung.

Flugloch

Flugloch heißt die Ein- und Ausflugöffnung für die Bienen an der Vorderseite der Beute. Das Flugloch ist immer geöffnet. Nur beim Versetzen des Bienenvolkes kann das Flugloch geschlossen werden. Die Größe des Fluglochs richtet sich nach der Größe des Bienenvolkes. Das Flugloch kann durch einen Fluglochkeil verkleinert werden. Dies geschieht vor allem bei kleineren Völkern, im Winter bei schlechter Witterung oder um Eindringlinge (Mäuse etc.) abzuhalten.

Spurbiene

Spurbienen sind die Kundschafterinnen eines Bienenvolks. Sie fliegen aus, um neue Trachtquellen oder beim Schwärmen eine neue Behausung zu finden. Sie informieren die anderen Flugbienen über den Beginn der Nektarsekretion einer Trachtquelle. Beim Schwärmen weisen sie den Weg, indem sie immer wieder in der Schwarmwolke nach vorne fliegen und die Richtung angeben. In der Nähe der neuen Behausung fliegen sie voraus und sterzeln am Flugloch, um den anderen Bienen den Weg zu weisen.

Trachtquellen

Mit Trachtquellen werden alle zurzeit den Bienen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten Tracht zu sammeln bezeichnet. Dies können alle Blüten, die von den Bienen angeflogen werden und Nektar anbieten, sein. Dazu kommen alle Blüten die Pollen besitzen. Ebenfalls gehören dazu alle Quellen für Honigtau. Als Tracht wird bei Bedarf auch Wasser eingetragen. Zur Bereitung von Propolis brauchen die Bienen Baumharze. Im Falle von Räuberei kann auch das nächste Volk zur Trachtquelle werden.

Weiselzellen

Weiselzelle wird die Zelle, in der eine Königin herangezogen wird, genannt. Die Weiselzelle ist größer, hat eine typische Form und wird meist am Rande einer Wabe angelegt. Die Weizelzelle öffnet sich nach unten im Gegensatz zu den Zellen von Arbeiterinnen und Drohnen. Die reguläre Weiselzelle wird auch Schwarmzelle genannt, da eine Weiselzelle mit einer schlupfreife Jung-Königin das Signal für die alte Königin ist, um mit einem Schwarm den Stock zu verlassen.

Cookies

Bitte aktivieren Sie Cookies. Geben Sie in Ihrem Browser die Möglichkeit frei, ein Cookie für die Domian die-honigmacher.de zu speichern. Nur dann können Sie die zusätzlichen Lernerdienste nutzen.

Einloggen


Lesezeichen

aktuelle Lesezeichen:

Sie haben keine Lesezeichen gesetzt.
Lernstand
 
Empfehlungen
Zurzeit liegen keine Empfehlungen vor.
Anfänger
Zurück zur Startseite des Portals die Honigmacher Zum Redaktionssystem