Pfad:

Anfängerschulung

>

Die Bienen

>

Biologie der Honigbiene

>

Kommunikation und Verhalten

 

Sterzeln

Sterzelende Arbeiterin - Nassanoffsche Drüse
Sterzelende Arbeiterin - Nassanoffsche Drüse

Wahrscheinlich haben Sie dieses Verhalten schon gesehen und sich gewundert, was das soll: Eine oder mehrere Bienen stehen am Flugloch und schwirren mit den Flügeln. Haben die Bienen dabei den Hinterleib angehoben, dann können Sie sicher sein, dass die Bienen sterzeln.

Durch das Anheben des Hinterleibs wird die dort befindliche Sterzeldrüse, die Nassanoffsche Drüse freigelegt. Beim Sterzeln spielt das Pheromon dieser Drüse eine große Rolle.

Hat ein Volk eine neue Behausung bezogen oder fliegen junge Bienen zu Orientierungsflügen aus, so sieht man dies Verhalten besonders häufig. Der Imker sieht es oft nach dem Abfegen von Bienen. Sterzelnde Bienen helfen Stockbienen durch eine Duftfahne zurück in den eigenen Stock.

Sterzelnde Arbeiterinnen am Flugloch
Sterzelnde Arbeiterinnen am Flugloch

Verhalten beim Sterzeln

Die Arbeiterinnen heben den Hinterleib an und legen durch Herunterziehen der 7. Rückenschuppe (Tergum VII) die Ausgänge der Nassanoffschen Drüse frei. Die Drüse produziert ein Gemisch aus Pheromonen, dessen Hauptbestandteil Geraniol ist. Wer eine gute Nase hat, kann einen blumigen Geruch bemerken.


Durch das Ventilieren mit den Flügeln unterstützen die Arbeiterinnen nicht nur die Verbreitung des Duftstoffes in der näheren Umgebung. Die Pheromone sind unspezifisch für das einzelne Volk. Aber die Arbeiterinnen stehen unmittelbar am oder im Flugloch. Daher stammt die Luft, die sie mit ihren Flügeln ventilieren, aus dem Stock. Sie mischen die unspezifischen Botenstoffe mit dem spezifischen Stockgeruch. Die heimkehrenden Bienen werden angelockt und fliegen ihrem Stockgeruch entgegen.

Blättern

Begriffe aus dem Glossar

Pheromone
gr. pherein übermitteln, überbringen
gr. horme in Bewegung setzen, antreiben, Antrieb

Pheromone sind Duft- und Lockstoffe, die ein Lebewesen abgibt. Sie dienen der Kommunikation von Lebewesen innerhalb einer Art untereinander. Sie werden daher auch als "Sozialhormone" bezeichnet. Ähnlich wie Hormone sind Pheromone bereits in einer sehr geringen Konzentration wirksam.

Im Bienenvolk dienen Pheromone dem Abstimmen des Verhaltens. Für die Bienen sind die Pheromone eine Form der Kommunikation. Sie dienen unter anderem dem Zusammenhalt des Volks und der Koordination des Schwärmens.

Stockbiene

Stockbiene ist ein Sammelbegriff für alle Arbeiterinnen, die innerhalb des Bienenstockes Aufgaben erfüllen. In den ersten 20 Tagen hält sich eine Arbeitsbiene überwiegend im Stock auf. Es herrscht unter den Arbeiterinnen eine Arbeitsteilung. Die Arbeiterin dient ihrem Volk, indem sie nacheinander folgende Aufgaben erfüllt: Putzen der Wabenzellen, Ammendienste an den Larven, Wabenbau, Vorräte in die Waben einlagern (Nektar und Pollen ), Honigbereitung / Honigreifung, Wächterdienst am Flugloch.

Nach dem Wächterdienst wird die Stockbiene zur Flugbiene und erfüllt ihre Aufgaben überwiegend außerhalb des Stocks.

Cookies

Bitte aktivieren Sie Cookies. Geben Sie in Ihrem Browser die Möglichkeit frei, ein Cookie für die Domian die-honigmacher.de zu speichern. Nur dann können Sie die zusätzlichen Lernerdienste nutzen.

Einloggen


Lesezeichen

aktuelle Lesezeichen:

Sie haben keine Lesezeichen gesetzt.
Lernstand
 
Empfehlungen
Zurzeit liegen keine Empfehlungen vor.
Anfänger
Zurück zur Startseite des Portals die Honigmacher Zum Redaktionssystem