Pfad:

Anfängerschulung

>

Die Bienen

>

Das Bienenjahr

 
 

Frühsommer

Holunder in voller Blüte - ohne Bienen
Holunder in voller Blüte - ohne Bienen

Mit dem Beginn der Blüte unserer heimischen Süßgräser beginnt der Frühsommer. Typisches Merkmal ist die Blütezeit der Robinie, des Schwarzen Holunders und der Weißdorn-Arten.

Es ist die hohe Zeit des Bienenvolkes. Das Volk hat jetzt seine maximale Stärke erreicht. Hat Frühling und Spätfrühling eine reiche Tracht gebracht, so ist der Kasten jetzt voll. Die Beute aus Brutraum und Honigraum ist zum Bersten gefüllt. Es muss Platz geschaffen werden. Macht es nicht der Imker, so nehmen die Bienen die Sache selbst in die Hand. Das Volk kommt in Schwarmstimmung.

Schwärmen

Für die Teilung des Volkes, des Biens, brauchen die Bienen eine weitere Königin. Und die Königin muss begattet werden. Zuerst legen die Baubienen Drohnenbrutzellen an und die ersten Drohnen schlüpfen. Dann werden Weiselzellen angelegt und die Larven der kommenden Königinnen durch die Ammenbienen aufgezogen.

Schwarmzellen
Schwarmzellen

Ist die erste junge Königin kurz vor dem Schlüpfen, so wird keine Tracht mehr eingetragen. Die Bienen sind auf dem Sprung. Die Arbeiterinnen füllen ihre Honigblasen als Nahrungsvorrat für den Schwarm. Ist das Wetter geeignet, so verlassen ein großer Teil der Arbeiterinnen mit der alten Königin gemeinsam die Beute und bilden einen Schwarm.

Die erste Honigernte und Ablegerbildung

Meist kommt es nicht zur Bildung eines Schwarms, weil der Imker eingreift. Dem Volk werden gezielt Ressourcen entnommen und damit der Anlass für das Schwärmen genommen. Vorräte werden durch die Honigernte entnommen und ein Teil der Arbeiterinnen werden durch Ablegerbildung aus dem Volk genommen. Das Volk wird geschröpft.

Blättern

Begriffe aus dem Glossar

Ableger

Der Ableger ist ein junges Volk, das durch den Eingriff des Imkers gebildet wird. Dazu werden mehrere Brutwaben aus einem Volk entnommen, Leerwaben und Rahmen mit Mittelwänden hinzugefügt und in eine leere Beute gehängt. Anhängende Arbeitsbienen und Drohnen werden mit übernommen.

Schwärmen

Das Schwärmen, die Bildung eines Schwarms, dient der Vermehrung des Bien. Der Schwarm entsteht durch die Teilung eines Volkes. Ein Teil des Volkes verlässt mit der Königin die Beute. Der Schwarm sammelt sich in einer Schwarmtraube in der Nähe des alten Stockes. Spurbienen erkunden die Umgebung und suchen nach einer geeigneten Behausung. Ist diese gefunden, zieht der Schwarm in die neue Behausung ein. Der Schwarm bildet einen neuen Bien, wobei der Kontakt zum alten Stock verloren geht. Die Bienen bauen neue Waben und beginnen zu brüten. Damit hat sich der Schwarm zu einem Volk gewandelt.

Cookies

Bitte aktivieren Sie Cookies. Geben Sie in Ihrem Browser die Möglichkeit frei, ein Cookie für die Domian die-honigmacher.de zu speichern. Nur dann können Sie die zusätzlichen Lernerdienste nutzen.

Einloggen


Lesezeichen

aktuelle Lesezeichen:

Sie haben keine Lesezeichen gesetzt.
Lernstand
 
Empfehlungen
Zurzeit liegen keine Empfehlungen vor.
Anfänger
Zurück zur Startseite des Portals die Honigmacher Zum Redaktionssystem