Start
Kapitel
Index
Glossar
Suche
DIB
Fachkunde
 
Blättern

Käferblumen

Pinselkfer (<i>Trichius spec.</i>) auf Koriander (<i>Coriandrum sativum</i>)
zoom_in Pinselkäfer (Trichius spec.) auf Koriander (Coriandrum sativum)

Käfer sind „Raubeine“, um es aus Sicht der Blumen direkt zu sagen. Sie besitzen kauend-beißende Mundwerkzeuge. Und genau das machen die Käfer bei ihren Blütenbesuchen. Die Käferblumen werden häufig von den Käfern beschädigt. Käfer beißen die Staubgefäße auf und fressen den Pollen. Käferblumen haben häufig viele Staubblätter, um den Verlust auszugleichen.

Käfer ernähren sich sowohl vom Nektar als auch vom Pollen. Man unterscheidet bei den Käferblumen Pflanzen mit unterschiedlich starker Anpassung.

Echter Gewrzstrauch (<i>Calycanthus floridus</i>)
zoom_in Echter Gewürzstrauch (Calycanthus floridus)

In unserer Region gibt es nur Generalisten, die für alle Bestäuber offen sind. Einfache offene Blüten oder Blütenstände besitzen zum Beispiel die Seerosengewächse (Nymphaeaceae) oder die Doldenblütler (Apiaceae, Foto oben) .

Echte Spezialisten, echte Käferblumen, finden sich vor allem in den tropischen Regionen Südostasiens und Australiens. In manchen Regionen der Erde hat die Käferbestäubung eine wirtschaftliche Bedeutung, da Nutzpflanzen wie die Palmen durch Käfer bestäubt werden.

Joachim Eberhardt

Lerner - Dienste

Einloggen


Lesezeichen

aktuelle Lesezeichen:

Sie haben keine Lesezeichen gesetzt.
Lernstand
 
Empfehlungen
Zurzeit liegen keine Empfehlungen vor.

Lerner Dienste