Start
Kapitel
Index
Glossar
Suche
DIB
Fachkunde
 
Blättern

Honig und Mensch

In diesem Kapitel beschäftigen wir uns mit der Bedeutung des Honigs für den Menschen allgemein. Es geht also weniger um die imkerlichen Tätigkeiten, die im dritten Kapitel folgen, als um den Honig als Nahrungsmittel des Menschen.

Für den Verbraucher ist wichtig, dass klar definiert ist, was als Honig verkauft werden darf. Dies wird durch die Honigverordnung geregelt. Dort steht auch, in welcher Form Honig in Deutschland in den Handel gelangen darf.

Honig kommt in unterschiedlichen Sorten und als reiner Sortenhonig in den Handel. Was hat es damit auf sich? Welche Vielfalt gibt es und welche Grenzen gibt es bei der Benennung? Was machen die Importhonige auf dem deutschen Markt?

Wenn ich Honig esse, was nehme ich dann eigentlich zu mir? Wir beschäftigen uns mit den Inhaltsstoffen und deren Bedeutung für die menschliche Ernährung.

Eine kleine Zuckerlehre schließt das Kapitel ab. Zucker bilden den mengenmäßig größten Anteil am Honig. Aber Zucker ist eben nicht gleich Zucker. Die Zuckerlehre ist eine knappe Einführung in die Chemie der Zucker.

Marika Harz

Lerner - Dienste

Einloggen


Lesezeichen

aktuelle Lesezeichen:

Sie haben keine Lesezeichen gesetzt.
Lernstand
 
Empfehlungen
Zurzeit liegen keine Empfehlungen vor.

Lerner Dienste