Pfad:

Anfängerschulung

>

Das Imkerjahr

>

Frühling

>

Varroa erkennen und bekämpfen

 

Drohnenrahmen hängen - Drohnenbrut schneiden.

Zweigeteilter Drohnenrahmen
Zweigeteilter Drohnenrahmen

Ein Drohnenrahmen ist ein Leerrahmen, auch Baurahmen genannt. Der leere Holzrahmen gibt den Arbeiterinnen die Ausrichtung der zu bauenden Wabe vor, aber nicht die Größe der einzelnen Wabenzellen. Wichtig ist, dass der Baurahmen nicht gedrahtet ist, da sonst beim Ausschneiden der Drohnenbrut die Messerklinge stumpf würde.

Spezieller Drohnenrahmen

Der ideale Drohnenrahmen ist ein zweigeteilter Baurahmen. Der Rahmen ist in der Mitte waagerecht durch eine Holzleiste geteilt. Die Bienen bauen ihre Waben immer von oben nach unten. Entsprechend legt die Königin auf einer frischen Wabe die ersten Eier im oberen Bereich.

Die verdeckelte Brut kann portionsweise entnommen werden, abwechseln aus der oberen oder unteren Hälfte. Noch nicht verdeckelte Bereiche können belassen werden. Den Milbenweibchen steht so kontinuierlich verdeckelungsreife Drohnenbrut zur Verfügung.

Die Drohnenrahmen werden entsprechend des natürlichen Aufbaus am Rand des Brutnestes eingehängt. Bei einem Wirtschaftsvolk auf zwei Zargen wird im oberen Brutraum rechts und links vom Brutnest, also zwischen Brutnest und Pollen- und Honigvorrat, je eine Drohnenwabe gehängt. Bei einem kleinen, einzargigen Volk reicht eine Drohnenwabe.

Drohnenbrut schneiden

Etwa zwei bis drei Wochen später werden die Drohnenrahmen kontrolliert. Sind die Leerrahmen ausgebaut worden? Ist Drohnenbrut vorhanden und wurden bereits Brutzellen verdeckelt? Verdeckelte Drohnenbrut wird aus der Wabe geschnitten. Ab jetzt sollte wöchentlich kontrolliert werden. Verpassen Sie den richtigen Zeitpunkt und kommt es zum Schlüpfen der Drohnenbrut, so erhöht sich der Befall mit der Varroamilbe.

Eingefrorener Baurahmen mit Drohnenbrut
Eingefrorener Baurahmen mit Drohnenbrut

Die ausgeschnittenen Wabenstücke sind eine gute Gelegenheit sich die Brut genauer anzuschauen. Nehmen Sie die Wabenstücke mit nach Hause. Nehmen Sie eine Pinzette, ein scharfes Messer und ganz wichtig eine Lupe. Öffnen Sie die verdeckelte Brut und lernen Sie Streckmaden, Puppen und fast fertige Bienen aus der Nähe kennen. Finden Sie Varroamilben und deren Larvenstadien?

Entsorgen

Anschließend wird das gesamte entnommene Wabenmaterial in einen Gefrierbeutel gepackt und für mindestens 24 Stunden tiefgefroren. Dadurch werden Brut und Milben abgetötet. Bei geringen Mengen kann das Material im Hausmüll entsorgt werden. Ansonsten ist das Wachs aus dem Naturbau der Drohnenbrut ideal für das Gießen von Mittelwänden und sollte eingeschmolzen werden.

Blättern
Cookies

Bitte aktivieren Sie Cookies. Geben Sie in Ihrem Browser die Möglichkeit frei, ein Cookie für die Domian die-honigmacher.de zu speichern. Nur dann können Sie die zusätzlichen Lernerdienste nutzen.

Einloggen


Lesezeichen

aktuelle Lesezeichen:

Sie haben keine Lesezeichen gesetzt.
Lernstand
 
Empfehlungen
Zurzeit liegen keine Empfehlungen vor.
Anfänger
Zurück zur Startseite des Portals die Honigmacher Zum Redaktionssystem