Pfad:

Anfängerschulung

>

Imkern & Betriebsweisen

>

Arbeiten am Volk

 
 

Waben-Ikebana - Bienensitz korrigieren

Bei einer gründlichen Durchsicht eines Volkes ziehen Sie die Waben heraus. Sie kontrollieren, ob es sich um eine Brutwabe oder eine Honigwabe handelt. Oder es handelt sich nur um eine Mittelwand oder eine ausgebaute Leerwabe? Sie erhalten so einen Überblick über die Stärke und die Struktur des Volkes und seines Brutnestes.

Abweichungen vom Lehrbuch

Im Lehrbuch steht, dass sich ein Brutnest in der Mitte einer Zarge befindet. Davor und dahinter hängen Waben mit Vorräten in Form von Honig und Pollen. Es ist nicht selten, dass Sie bei der Durchsicht ein ganz anderes Bild vorfinden. Die Bienen haben ihr Brutnest an der Seite oder in einer der Ecken angesiedelt. Der Sitz des Brutnestes ist nie starr, sondern kann sich verlagern. Das passiert horizontal, aber auch vertikal, besonders wenn zwei Zargen als Brutraum dienen.

Korrektur des Bienensitzes

Mit einer möglichen Korrektur des Bienensitzes ist ein Umhängen der Brutwaben gemeint. Einige Imker machen daraus eine wahre Passion. Andere gehen davon aus, dass die Bienen am besten wissen, was für ihr Nest gut ist.

Sie sollten schauen, ob das Brutnest durchgängig ist. Das ist meist der Fall. Dann sollten Sie auch nichts verändern. Generell soll man ein intaktes Brutnest nicht stören. Das heißt, es nicht auseinanderreißen, in dem man andere Waben dazwischen hängt. Wenn Sie Waben in den Brutraum hängen, dann immer seitlich an das Brutnest. Zum Beispiel werden Bau- und Drohnenrahmen immer an das Brutnest gehängt, aber nie zwischen die Brutwaben.

Sollte es notwendig sein, das Brutnest zu verlagern, so verschieben Sie das Brutnest als Ganzes um ein oder zwei Wabenpositionen. Das kann z. B. im Frühjahr notwendig sein, wenn Sie vor und hinter das Brutnest eine Drohnenwabe hängen wollen.

Notfall im Frühjahr

Bei der ersten Kontrolle im Frühjahr stellen Sie möglicherweise fest, dass zwischen Wintertraube oder kleinem Brutnest und der nächsten Futterwabe eine leere Wabe hängt. Eine Futterwabe wurde von den Bienen vollständig ausgefressen. Möglicherweise hat das Volk den Kontakt zum Futter auf der darauf folgenden Wabe verloren. Die Situation kann sich bieten, dass das Volk hungert, obwohl noch Vorräte vorhanden sind. Dann macht es Sinn, dass Sie leere Wabe und Futterwabe entsprechend umhängen.

Blättern
Cookies

Bitte aktivieren Sie Cookies. Geben Sie in Ihrem Browser die Möglichkeit frei, ein Cookie für die Domian die-honigmacher.de zu speichern. Nur dann können Sie die zusätzlichen Lernerdienste nutzen.

Einloggen


Lesezeichen

aktuelle Lesezeichen:

Sie haben keine Lesezeichen gesetzt.
Lernstand
 
Empfehlungen
Zurzeit liegen keine Empfehlungen vor.
Anfänger
Zurück zur Startseite des Portals die Honigmacher Zum Redaktionssystem