Pfad:

Anfängerschulung

>

Imkern & Betriebsweisen

 

Wabenhygiene und Wachsgewinnung

Wabenhygiene heißt wörtlich übersetzt gesunde Wabe (gr. hygieiné gesund). Wabenhygiene bedeutet, dass man sich um den Zustand der Waben kümmert. Die Waben sind die Wohnung der Bienen und ihrer Brut. Saubere und keimarme Waben sind eine wichtige Vorsorge gegen Krankheiten und Parasiten. Wabenhygiene ist ein wichtiger Baustein einer guten Völkerführung.

Eine Wabe sollte nicht älter als zwei bis drei Jahre werden. Wabenhygiene ist gleichzusetzen mit einer regelmäßigen Erneuerung der Waben im Volk und damit des Wachses. Im Wachs können sich Schadstoffe anreichern, die anschließend in den Honig gelangen können. Daher ist eine gute Wabenhygiene von Bedeutung für unsere Gesundheit als Konsumenten des Honigs.

Eingelagerter Pollen in einer Brutwabe (Futterkranz)
Eingelagerter Pollen in einer Brutwabe (Futterkranz)

Als Anfänger im ersten Jahr hat man das Problem mit den alten Waben noch nicht, aber im zweiten Jahr fallen meist die ersten Waben an. Es kann sich die Anschaffung oder der Selbstbau eines Sonnen-Wachsschmelzers lohnen. Das gewonnene Wachs wird man als Hobbyimker meist abgeben und gegen Mittelwände eintauschen. Oder man gießt Kerzen.
.

Blättern
Cookies

Bitte aktivieren Sie Cookies. Geben Sie in Ihrem Browser die Möglichkeit frei, ein Cookie für die Domian die-honigmacher.de zu speichern. Nur dann können Sie die zusätzlichen Lernerdienste nutzen.

Einloggen


Lesezeichen

aktuelle Lesezeichen:

Sie haben keine Lesezeichen gesetzt.
Lernstand
 
Empfehlungen
Zurzeit liegen keine Empfehlungen vor.
Anfänger
Zurück zur Startseite des Portals die Honigmacher Zum Redaktionssystem