Pfad:

Anfängerschulung

>

Honig & Honigernte

>

Ernten und aufbereiten

>

Schleudern, Rühren & Abfüllen

 

Abfüllen und Lagern

Spülmaschine mit Honiggläsern und Deckeln
Spülmaschine mit Honiggläsern und Deckeln

Ihre erste Honigernte beträgt vielleicht 20 bis 30 kg bei 2 bis 3 Völkern. Für den eigenen Bedarf können Sie den Honig jetzt in Gläser abfüllen. Die Gläser müssen sauber sein und einen dicht schließenden Deckel besitzen. Da es nur für Sie und ihre Familie ist, können Sie beliebige Gläser, wie Marmeladen- oder Einmachgläser, verwenden.

Honiggläser

Wächst Ihre Honigproduktion in den kommenden Jahren an, so lohnt es sich Honiggläser anzuschaffen. Es gibt unterschiedliche, neutrale Honiggläser und es gibt das typische Honigglas des Deutschen Imkerbundes (D.I.B.). Das Imker-Honigglas des D.I.B. besteht aus dem Glas, dem Deckel mit Deckeleinlage und dem sogenannten Gewährverschluss. Diese Elemente dürfen nur gemeinsam verwendet werden. Sie bilden im Sinne des Warenzeichens eine Einheit und dürfen nicht einzeln verwendet werden. Das Imker-Honigglas dürfen Sie nur verwenden, wenn Sie Mitglied in einem deutschen Imkerverein sind und die Prüfung Fachkundenachweis Honig erfolgreich abgelegt haben.

Reinigung der Honiggläser

Honiggläser und Deckel sollten unmittelbar vor dem Abfüllen in der Geschirrspülmaschine gereinigt werden. Die Reinigung sollte bei 60 °C erfolgen. Zwischen Reinigung und Abfüllen müssen die Gläser staubfrei lagern. Deckeleinlagen aus Pappe, sofern im Deckel vorgesehen, werden immer neu gekauft und nur einmal verwandt. Kommt es bei der Reinigung zu Glasbruch, so sind beschädigte Gläser sofort zu entsorgen.

Die Gläser und Deckel werden in der Spülmaschine getrocknet. Sie dürfen keinesfalls mit einem Geschirrtuch nachgetrocknet oder poliert werden. Geschirrtücher gegeben Fussel ab, die immer im Honig landen.

Honig abfüllen
Honig abfüllen

Abfüllen des Honigs

Sie sollten den Honig möglichst umgehend nach Beendigung des Rührens abfüllen. Anderfalls besteht die Gefahr, dass der Honig bereits auskristallisiert. Beim Abfüllen sollten Sie auf die Hygiene achten. Der Arbeitsplatz muss sauber sein. Selbstverständlich müssen alle Geräte und die Gläser gereinigt sein. Zu Ihrer persönlichen Hygiene gehören eine saubere Kleidung, gewaschene Hände und eine Kopfbedeckung, die verhindert, dass Haare in den Honig gelangen können.

Das Gefäß, das Sie zum Rühren verwendet haben, sollte am unteren Rand einen Ausfluss besitzen. Dies kann ein drehbarer Hahn oder ein Quetschhahn sein. Das Glas wird untergestellt und bis etwa 1 cm unter dem Rand mit Honig gefüllt. Es sollte kein Honig auf das Glasgewinde tropfen. Das Glas wird sofort mit dem Deckel verschlossen.

Etikettieren und Dokumentation

Solange Sie den Honig nur für Ihren eigenen Bedarf produzieren, ist Ihnen freie Hand gegeben bei der Beschriftung Ihrer Honiggläser. Wollen Sie den Honig verkaufen, so müssen mehrere Vorschriften zur Etikettierung und Dokumentation beachten. Unter anderem muss der Honig vor dem Verkauf mit einer Los- oder Chargen-Nummer versehen und in ein Honigbuch eingetragen werden.

Details zum Etikettieren und weitere Vorschriften zur Vermarktung finden Sie im Kurs Fachkundenachweis Honig - Gesetzliche Bestimmungen.

Lagerung der Honiggläser

Die fertig abgefüllten Honiggläser werden kühl und trocken gelagert. Es sollte ein Raum, in dem zu keinen größeren Temperaturschwankungen kommt, gewählt werden.

Blättern
Cookies

Bitte aktivieren Sie Cookies. Geben Sie in Ihrem Browser die Möglichkeit frei, ein Cookie für die Domian die-honigmacher.de zu speichern. Nur dann können Sie die zusätzlichen Lernerdienste nutzen.

Einloggen


Lesezeichen

aktuelle Lesezeichen:

Sie haben keine Lesezeichen gesetzt.
Lernstand
 
Empfehlungen
Zurzeit liegen keine Empfehlungen vor.
Anfänger
Zurück zur Startseite des Portals die Honigmacher Zum Redaktionssystem