Pfad:

Anfängerschulung

>

Honig & Honigernte

>

Ernten und aufbereiten

 
 

Honig schleudern, rühren und abfüllen

Imker und Imkerinnen müssen bei der Arbeit mit Honig die Anforderungen der Hygiene erfüllen. Zum Schleudern des Honigs müssen ein geeigneter Raum und entsprechende Geräte zur Verfügung stehen. Der Raum, alle Geräte und unsere Kleidung müssen vor Beginn der Arbeiten auf Sauberkeit, Vollständigkeit und Funktion kontrolliert werden.

Werden Honigwaben geerntet, so sollten sie umgehend geschleudert werden. Aus abgekühlten Waben lässt sich Honig nur schwer schleudern. Die Kunst des Imkers und der Imkerin ist alle natürlich vorkommenden Verunreinigungen aus dem Honig zu entfernen, ohne die wertvollen Inhaltsstoffe zu beeinträchtigen. So werden nach dem Schleudern durch Sieben und Klären Wachspartikel, Flügel und andere Chitin-Teile entfernt.

Die Konsistenz des Honigs hängt von der weiteren Behandlung ab. Blütenhonig kristallisiert nach ein paar Tagen bereits aus. Sommerhonige, vor allem wenn sie Honigtau enthalten, bleiben lange flüssig. Reiner Blütenhonig, wie z. B. Rapshonig, kann dabei sehr fest auskristallisieren. Man kann die Kristallisation durch Rühren des Honigs beeinflussen. Angestrebt wird ein fein cremiger Blütenhonig.

Blättern
Cookies

Bitte aktivieren Sie Cookies. Geben Sie in Ihrem Browser die Möglichkeit frei, ein Cookie für die Domian die-honigmacher.de zu speichern. Nur dann können Sie die zusätzlichen Lernerdienste nutzen.

Einloggen


Lesezeichen

aktuelle Lesezeichen:

Sie haben keine Lesezeichen gesetzt.
Lernstand
 
Empfehlungen
Zurzeit liegen keine Empfehlungen vor.
Anfänger
Zurück zur Startseite des Portals die Honigmacher Zum Redaktionssystem