Pfad:

Anfängerschulung

>

Etwas stimmt nicht

>

Krankheiten

 
 

Krankheiten der erwachsenen Biene

Wir stellen Ihnen hier die häufigsten Krankheiten der erwachsenen Biene vor.

Symptome

Die ersten drei Krankheiten (Nosemose, Amöbenruhr, Ruhr) sind Durchfallerkrankungen mit sehr unterschiedlichen Ursachen. Zur Diagnose müssen die Abdomen befallener Bienen geöffnet werden. Bei der Maikrankheit zeigen die Ammenbienen die Symptome einer Verstopfung. Und die Schwarzsucht erkennt man an der dunklen Farbe des Abdomens der Biene, da alle Borsten der Biene ausgefallen sind.

Vorbeugen

Sauberkeit heißt die beste Vorbeugung gegen die Krankheiten der Biene. Der wichtigste Schritt ist die Ausbreitung der Keime zu unterbinden. Die meisten dieser Krankheiten bilden Dauerstadien, Sporen oder Zysten, aus, die auch nach Jahren auskeimen können. Durch die gründliche Reinigung Ihrer Arbeitsgeräte sowie von Rähmchen und Beuten unterbrechen Sie einen zentralen Weg der Ausbreitung. Rähmchen, Zargen und ganze Beuten sollten vor der Einlagerung gründlich gereinigt und desinfiziert werden.

Um die Übertragung zwischen den Völkern zu unterbinden, sollte Räuberei verhindert werden. Ebenso wichtig ist im Frühjahr für sauberes Wasser an den Tränken zu sorgen.

Häufig treten die Krankheiten im Frühjahr auf und stehen im Zusammenhang mit der Überwinterung. Die Winterruhe der Bienen sollte nicht gestört werden, da dies zu einer Schwächung der Völker führen kann.

Es sollten nur starke und selbstverständlich gesunde Völker eingewintert werden. Dabei sollte bereits bei der Wintereinfütterung auf keimfreies Futter geachtet werden. Das Futter sollte keine Zusatzstoffe enthalten, die zu einer Belastung der Kotblase führen könnten. Keinesfalls sollte fremder Honig zur Wintereinfütterung verwendet werden.

Behandeln

Der erste Schritt ist immer die Krankheit richtig zu erkennen. Wir raten Ihnen, immer einen Bienensachverständigen oder einen Veterinär mit Erfahrung für Bienenkrankheiten hinzuziehen.

Bei einem starken Befall sind Völker meist nicht mehr zu retten. Der Schwerpunkt der Maßnahmen wird darauf liegen, eine Ausbreitung auf andere Völker zu unterbinden.

Blättern

Begriffe aus dem Glossar

Beute

Als Beute bezeichnet der Imker, die bei der Imkerei verwendete künstliche Behausung der Bienen. Es gibt unterschieldliche Formen der Beute: Ursprüngliche Formen sind die Klotzbeute (ausgehöhlter Baumstamm) und die Strohbeute (der Bienenkorb). Heutzutage wird vor allem die Magazinbeute, die aus einer oder mehreren Zargen zusammen gesetzt wird, verwendet.

Räuberei

Mit Räuberei wird das Eindringen von Honigbienen in fremde Völker, um Honigvorräte zu stehlen, bezeichnet. Räuberei tritt auf, wenn Bienen in trachtarmen Zeiten hungern. Räuberei kann zum vollständigen Verlust der Honigvorräte und zum Tod der schwachen, beraubten Völker führen.

Rahmen

Der Rahmen, auch Rähmchen genannt, ist ein Holzrahmen und dient der Aufnahme von Waben. Rahmen werden im so genannten Mobilbau, einer Beute bei der der Imker die Waben einzeln herausnehmen kann, verwandt. Die Rahmen können als Leerrahmen oder Baurahmen in die Beute gehängt werden. Zur Erstellung neuer Waben werden sie meist mit einer Mittelwand versehen. Die Verwendung von Rahmen ist die Voraussetzung, dass der Honig durch Schleudern gerntet werden kann.

Magazinbeute - Zarge

Magazinbeute (kurz Magazin) ist die heute in Deutschland am meisten verbreitete Form der Beute. Sie kann nach Bedarf zusammengestellt werden und besteht aus einem Boden, einer oder mehreren Zargen und einem Deckel. Sie ist eine so genannte Oberbehandlungsbeute, d. h. man kann von oben jede einzelne Wabe herausnehmen. Die Magazinbeute kann frei aufgestellt werden. Ein Bienenhaus ist nicht notwendig.

Eine oder zwei Zargen könnnen durch ein Absperrgitter vom Brutraum abgetrennt und als Honigraum genutzt werden.

Cookies

Bitte aktivieren Sie Cookies. Geben Sie in Ihrem Browser die Möglichkeit frei, ein Cookie für die Domian die-honigmacher.de zu speichern. Nur dann können Sie die zusätzlichen Lernerdienste nutzen.

Einloggen


Lesezeichen

aktuelle Lesezeichen:

Sie haben keine Lesezeichen gesetzt.
Lernstand
 
Empfehlungen
Zurzeit liegen keine Empfehlungen vor.
Anfänger
Zurück zur Startseite des Portals die Honigmacher Zum Redaktionssystem