Pfad:

Anfängerschulung

>

Die Bienen

>

Ökonomie des Bienenvolkes

 
 

Das Management

Ein Unternehmen mit einer Mitarbeiterzahl vergleichbar der Zahl der Arbeiterinnen eines Bienenvolkes wird als Großunternehmen bezeichnet. Zur Koordination eines so großen Betriebes bedarf es eines Managements. Das Management besteht aus einer Gruppe gut bezahlter Fachleute, deren Aufgabe es ist, die Arbeitsteilung im Unternehmen effektiv zu lenken. Ein wichtiges Werkzeug dazu ist die firmeninterne Kommunikation.

Kommunikation

Bei der Kommunikation im Bienenvolk fällt jedem sofort die Tanzsprache der Arbeiterinnen ein. Und die Chefin ist natürlich die Königin. Aber, haben Sie die Weisel schon einmal tanzen gesehen?

Die Koordination und Kommunikation im Bienenvolk ist viel komplexer und feiner abgestuft, als dies auf den ersten Blick erscheint. Eine zentrale Rolle bei der Steuerung und Kommunikation spielen Botenstoff, sogenannte Pheromone. Diese Botenstoffe werden sowohl von der Königin als auch von den Arbeiterinnen abgegeben. Der Austausch der Stoffe erfolgt über Körperkontakte und das soziale Füttern, die Trophallaxis.

Basisdemokratie plus Monarchin

Die Bienenkönigin produziert eine besonders starke Pheromonmischung, die sie auf ihrem Körper verteilt. Die Ammenbienen versorgen die Königin mit Futtersaft und putzen sie. Dabei nehmen sie die Pheromonmischung auf und sorgen für die Verteilung im Volk. Die Anwesenheit der Königin wird damit signalisiert.

Pheromone bewirken bei den Arbeiterinnen sowohl Verhaltensänderungen als auch physiologische Veränderungen. Sie können die Ausschüttung von Hormonen beeinflussen. Die Entwicklung der Arbeiterin, was die Steuerung der Aktivität ihrer Drüsen einschließt, wird über Hormone gesteuert. Eine Ammenbiene braucht außer einem speziellen Verhalten auch die Aktivität ihrer Futtersaftdrüse.

Blättern

Begriffe aus dem Glossar

Hormon

Ein Hormon ist ein körpereigener Signal- oder Botenstoff, der in einem Organismus wirkt. Er kann bereits in kleinsten Mengen Entwicklungsvorgänge und Stoffwechselprozesse steuern oder das Verhalten beeinflussen. Neben dem Nervensystem gibt es bei vielen Tiergruppen ein hormonelles System zur Steuerung innerer Prozesse.

Pheromone
gr. pherein übermitteln, überbringen
gr. horme in Bewegung setzen, antreiben, Antrieb

Pheromone sind Duft- und Lockstoffe, die ein Lebewesen abgibt. Sie dienen der Kommunikation von Lebewesen innerhalb einer Art untereinander. Sie werden daher auch als "Sozialhormone" bezeichnet. Ähnlich wie Hormone sind Pheromone bereits in einer sehr geringen Konzentration wirksam.

Im Bienenvolk dienen Pheromone dem Abstimmen des Verhaltens. Für die Bienen sind die Pheromone eine Form der Kommunikation. Sie dienen unter anderem dem Zusammenhalt des Volks und der Koordination des Schwärmens.

Cookies

Bitte aktivieren Sie Cookies. Geben Sie in Ihrem Browser die Möglichkeit frei, ein Cookie für die Domian die-honigmacher.de zu speichern. Nur dann können Sie die zusätzlichen Lernerdienste nutzen.

Einloggen


Lesezeichen

aktuelle Lesezeichen:

Sie haben keine Lesezeichen gesetzt.
Lernstand
 
Empfehlungen
Zurzeit liegen keine Empfehlungen vor.
Anfänger
Zurück zur Startseite des Portals die Honigmacher Zum Redaktionssystem