Pfad:

Anfängerschulung

>

Das Imkerjahr

>

Frühsommer

 
 

Schwarm vorbeugen und Schwarmkontrolle

Spielnäpfchen - die Schwarmzeit beginnt.
Spielnäpfchen - die Schwarmzeit beginnt.

Ein unkontrolliertes Schwärmen eines Volkes sollte verhindert werden. Durch das Schwärmen verlieren wir Bienen und der Schwarm nimmt immer einen Teil der Honigvorräte mit. Die nächste Honigernte wird geringer ausfallen.

Aus Sicht der Bienen endet das Schwärmen heutzutage meist tödlich. In unseren Städten und in unserer Landschaft gibt es kaum geeignete Nisthöhlen für die Honigbiene. Die meisten verwilderten Bienenvölker überleben den nächsten Winter nicht.

Dem Schwärmen vorbeugen.

Um das Schwärmen zu verhindern, müssen wir die Gründe für das Schwärmen verstehen. Das Volk braucht eine Alternative, um seine Bedürfnisse zu erfüllen.

  1. Ein Volk teilt sich, weil es sich aus Raummangel nicht mehr entwickeln kann.
  2. Die Vermehrung des Biens stellt langfristig das Überleben der Honigbienen sicher.
  3. Das Volk wird zu groß für eine Königin. Die Konzentration an königlichem Pheromon reicht nicht, aus um das Volk zusammenzuhalten.

Daraus folgt, dass Raum gegeben und große Völker teilen, geeignete Maßnahmen sind, um dem Schwärmen vorzubeugen. Wurde dem Volk in den vergangenen Wochen bereits durch eine zweite Brutzarge und das Aufsetzen des Honigraums Raum gegeben, so sind diese Möglichkeiten ausgeschöpft.

Nur bei einer sehr großen Massentracht macht es Sinn einen weiteren, zweiten Honigraum aufzusetzen. Diese Ausnahme wäre eine ideale Tracht bei schwül-warmen Wetter und hohen Nektareinträgen von 5-10 kg pro Tag.

Schwarmzelle, kurz vor dem Schlupf
Schwarmzelle, kurz vor dem Schlupf

Schwarmkontrolle

In dieser Zeit sollten Sie Ihre Bienenvölker wöchentlich durchsehen. Besonderes Augenmerk sollten Sie auf die Entwicklung der Brut richten. Eine verdeckelte Brutwabe im Deutsch-Normal-Maß bedeutet etwa 4.000 Arbeiterinnen; bei Zander sind es bis zu 5.000, die in den nächsten Tagen schlüpfen werden. Schätzen Sie ab, wie viele Arbeiterinnen das jeweilige Volk in der nächsten Woche zusätzlich haben wird. Überlegen Sie, ob das jetzt nicht der richtige Zeitpunkt ist, um durch Bildung eines Ablegers das Volk zu teilen. Sie schröpfen das Volk durch die Entnahme eines großen Teils der Arbeiterinnen.

Das letzte Mittel - das Ausbrechen der Schwarmzellen

Verpassen Sie den Zeitpunkt und handeln nicht, sonst übernehmen die Bienen die Kontrolle und bereiten das Schwärmen vor. Die Bienen beginnen, Weiselzellen anzulegen. Das sind große Brutzellen zur Aufzucht von Königinnen. Da sie zur Vorbereitung auf das Schwärmen dienen, werden sie Schwarmzellen genannt. Ihr Auftreten ist das eindeutige Zeichen, dass ein Volk in Schwarmstimmung ist. Kontrollieren Sie wöchentlich die Brutwaben aller Völker auf diese Weiselzellen. Brechen Sie diese Zellen aus. Damit verhindern Sie, dass eine neue Königin herangezogen wird. Ohne eine weitere Königin kann ein Volk sich nicht teilen.

Lassen Sie es aber nicht darauf beruhen. Das Auftreten der Schwarmzellen zeigt an, dass etwas passieren muss. Bilden Sie Ableger und entnehmen Sie weitere Ressourcen durch eine Honigernte.

Blättern

Begriffe aus dem Glossar

Brutwabe

Wabe, in die die Königin Eier (Stifte) abgelegt hat. In der Wabe finden sich in der Regel alle Entwicklungsstadien der Bienenbrut: Eier, Maden und Puppen. Auf der Wabe können auch Honig und Pollen eingelagert sein. Diese Zellen sind meist ringförmig um die Brut angeordnet. In einem Volk gibt es immer mehrere Brutwaben, die direkt nebeneinander angeordnet sind. Gemeinsam bilden sie das Brutnest.

Weiselzellen - Schwarmzelle

Weiselzelle wird die Zelle, in der eine Königin herangezogen wird, genannt. Die Weiselzelle ist größer, hat eine typische Form und wird meist am Rande einer Wabe angelegt. Die Weizelzelle öffnet sich nach unten im Gegensatz zu den Zellen von Arbeiterinnen und Drohnen. Die reguläre Weiselzelle wird auch Schwarmzelle genannt, da eine Weiselzelle mit einer schlupfreife Jung-Königin das Signal für die alte Königin ist, um mit einem Schwarm den Stock zu verlassen.

Weiselzellen

Weiselzelle wird die Zelle, in der eine Königin herangezogen wird, genannt. Die Weiselzelle ist größer, hat eine typische Form und wird meist am Rande einer Wabe angelegt. Die Weizelzelle öffnet sich nach unten im Gegensatz zu den Zellen von Arbeiterinnen und Drohnen. Die reguläre Weiselzelle wird auch Schwarmzelle genannt, da eine Weiselzelle mit einer schlupfreife Jung-Königin das Signal für die alte Königin ist, um mit einem Schwarm den Stock zu verlassen.

Cookies

Bitte aktivieren Sie Cookies. Geben Sie in Ihrem Browser die Möglichkeit frei, ein Cookie für die Domian die-honigmacher.de zu speichern. Nur dann können Sie die zusätzlichen Lernerdienste nutzen.

Einloggen


Lesezeichen

aktuelle Lesezeichen:

Sie haben keine Lesezeichen gesetzt.
Lernstand
 
Empfehlungen
Zurzeit liegen keine Empfehlungen vor.
Anfänger
Zurück zur Startseite des Portals die Honigmacher Zum Redaktionssystem