Start
Kapitel
Index
Glossar
Suche
Hilfe
Schnupperkurs
Blättern

Tannenhonig

Weibliche Varroa-Milbe auf Puppe der Honigbiene

Der Tannenhonig ist eine spezielle Sorte des Waldhonigs. Deutscher Tannenhonig ist ein Sortenhonig, da der gesammelte Honigtau nahezu ausschließlich von der Weißtanne stammt. Die Weißtanne (Abies alba) tritt in Deutschland im Bayrischen Wald und im Schwarzwald in Bestandsgrößen auf, die einen Sortenhonig ermöglichen.

Die Gemeine Fichte (Picea abies) wird fälschlicherweise auch als Rottanne bezeichnet. Tannenhonig aus anderen europäischen Ländern kann größere Mengen an Honigtau von der Fichte enthalten. Dies ist dann kein sortenreiner Tannenhonig.

Tannenhonig hat eine dunkle Farbe und einen kräftigen Geschmack. Diese Honigsorte bleibt fast immer flüssig. Es sei denn, der betreffende Honig enthält viel Melezitose. Dies ist ein relativ seltener Dreifachzucker, der im Honigtau vorkommen kann.

Joachim Eberhardt