Pfad:

Anfängerschulung

>

Rechtliches

>

Bienenseuchen-Verordnung

 
 

An- und Verkauf von Wirtschaftsvölkern und Ablegern

Der An- und Verkauf von Bienen ist immer mit einem Standortwechsel der Völker verbunden. Meist wird damit auch eine Kreisgrenze überschritten. Damit ist eine Gesundheitsbescheinigung nach § 5 der BienSeuchV erforderlich.

Auch wenn der Verkauf innerhalb des Imkervereins, in der Regel damit innerhalb der Stadt oder Kreises, erfolgt, sollten Sie als Käufer auf einer Gesundheitsbescheinigung bestehen. Dies gilt auch für den Kauf einer Bienenkönigin mit ihren Begleitbienen.

Export und Import von Bienenvölkern

Werden Bienenvölker über die Bundesgrenze hinweg bewegt, so ist ein Gesundheitszeugnis des Amtstierarztes notwendig, das über Gesundheitsbescheinigung hinausgeht. Dies betrifft vor allem den Kauf von Bienenvölkern im Ausland. Es wird dabei unterschieden zwischen EU-Ländern und Dritt-Ländern, die nicht der EU angehören.

Dazu sollten Sie sich vor dem Kauf über die aktuelle Bienen-Einfuhrverordnung informieren. Bei der Einfuhr wird vom Zoll ein Amtstierarzt hinzugezogen. Die entstehenden Kosten gehen zu Ihren Lasten.

Ein Gesundheitszeugnis ist auch erforderlich, wenn Sie mit Ihren Bienen eine Tracht in einem EU-Nachbarland anwandern.

Blättern

Begriffe aus dem Glossar

Ableger

Der Ableger ist ein junges Volk, das durch den Eingriff des Imkers gebildet wird. Dazu werden mehrere Brutwaben aus einem Volk entnommen, Leerwaben und Rahmen mit Mittelwänden hinzugefügt und in eine leere Beute gehängt. Anhängende Arbeitsbienen und Drohnen werden mit übernommen.

Tracht
Tracht leiten sich von "tragen" ab. Den Nektar und Pollen eintragen. Tracht wird nur im Singular verwendet.

Als Tracht bezeichnet der Imker das gesamte Angebot an Pollen, Nektar und Honigtau. Das heißt, die Tracht ist die Ernährungsgrundlage, die für ein Bienenvolk aktuell zur Verfügung steht. Eine gute Tracht ist die Grundlage für eine reiche Honigernte.

Man unterscheidet nach Umfang der Tracht die Massentracht von der Läppertracht. Aus Sicht der Honigernte teilt man die Trachten je nach Jahrszeit in Frühtracht (erste Honigernte des Jahres), Sommertracht und Spättracht ein.

Wirtschaftsvolk

Als Wirtschaftsvolk wird in der Imkerei ein Bienenvolk bezeichnet, das mindestens ein Jahr alt ist. Das Volk hat erfolgreich überwintert. Es ist in der Entwicklung so stark, dass es ausreichend Tracht eintragen kann, um Honigreserven anzulegen.

Ein Wirtschaftsvolk wird auch als Altvolk bezeichnet. Das Gegenstück zum Wirtschaftsvolk ist das Jungvolk.

Cookies

Bitte aktivieren Sie Cookies. Geben Sie in Ihrem Browser die Möglichkeit frei, ein Cookie für die Domian die-honigmacher.de zu speichern. Nur dann können Sie die zusätzlichen Lernerdienste nutzen.

Einloggen


Lesezeichen

aktuelle Lesezeichen:

Sie haben keine Lesezeichen gesetzt.
Lernstand
 
Empfehlungen
Zurzeit liegen keine Empfehlungen vor.
Anfänger
Zurück zur Startseite des Portals die Honigmacher Zum Redaktionssystem