Start
Kapitel
Index
Glossar
Suche
DIB
Fachkunde
 
Blättern

Aufbereitung aus Lagerbehältern

Honiglager - Lagerbehlter
zoom_in Honiglager - Lagerbehälter

Soll der Honig nicht direkt in Gläsern abgefüllt werden, dann wird der Honig in für Lebensmittel zugelassenen Eimern oder Hobbocks gelagert.

Soll Honig aus dem Lager abgefüllt werden, so muss er ohne Einbußen an Qualität fließfähig gemacht werden. Dazu muss er auf eine höhere Temperatur gebracht werden. Dies muss vorsichtig geschehen. Zu hohe Temperaturen schädigen den Honig nachhaltig. Ideal ist eine Erwärmung auf 35 bis 38 °C.

vorsichtiges Erwärmen

Der Lagerbehälter kann in einen Wärmeschrank mit einem genau arbeitenden Thermostat gestellt werden. Der Honig muss zum Abfüllen fließen. Eine Erwärmung auf Temperaturen von 30 bis 40 °C über 24 bis 48 Stunden reicht dazu aus. Der Zeitraum ist abhängig von der Größe des Gebindes.

Nun hat der Hobbyimker selten einen Wärmeschrank. Oft wird ein Wasserbad benutzt. Dabei sind zwei Dinge zu beachten: 1. Man braucht ein gutes Thermometer und muss es immer im Auge behalten. 2. Das Behältnis muss luftdicht verschlossen sein, da Honig Wasser und Wasserdampf anzieht. Ein Kunststoffeimer mit Deckel schließt nicht luftdicht.

Wärmeschaden

Eine Erwärmung auf Temperaturen über 40 °C ist unbedingt zu vermeiden, da dies zu einer Schädigung des Honigs führt. Ein Wärmeschaden ist durch einen erhöhten HMF-Gehalt und einer niedrigen Aktivität des Enzyms Glucosidase (Invertase-Aktivität) nachweisbar.

Begriffe kurz und knapp

Joachim Eberhardt

Lerner - Dienste

Einloggen


Lesezeichen

aktuelle Lesezeichen:

Sie haben keine Lesezeichen gesetzt.
Lernstand
 
Empfehlungen
Zurzeit liegen keine Empfehlungen vor.

Lerner Dienste