Start
Kapitel
Index
Glossar
Suche
DIB
Fachkunde
 
Blättern

Sieben und Seihen

Doppelsieb aus Edelstahl
zoom_in Doppelsieb aus Edelstahl

Die erste Stufe der Reinigung ist das Sieben. Dies erfolgt meist in Stufen direkt im Anschluss an das Schleudern. Der Honig läuft aus der Schleuder durch ein grobes und ein feines Sieb. Das feine Sieb hat üblicherweise eine Maschenweite von 0,2 mm und hält alle Wachsdeckel, Chitinteile und Holzsplitter zurück.

Seihen des Honigs durch eine Spitzsieb
zoom_in Seihen des Honigs durch eine Spitzsieb

Der Honig enthält nach dem Sieben noch sehr feine Wachsteilchen. Diese werden in einem weiteren Arbeitsschritt, dem Seihen, entfernt. Dazu fließt der Honig durch ein feines Nylon-Gewebe, das auch feinste Partikel zurückhält.

Wichtig ist, dass der Honig zu diesem Zeitpunkt ausreichend temperiert ist. Andernfalls ist der Honig zu zäh und fließt nicht durch das Seihtuch. Der Honig sollte 25 bis 30 °C warm sein.

Joachim Eberhardt

Lerner - Dienste

Einloggen


Lesezeichen

aktuelle Lesezeichen:

Sie haben keine Lesezeichen gesetzt.
Lernstand
 
Empfehlungen
Zurzeit liegen keine Empfehlungen vor.

Lerner Dienste