Start
Kapitel
Index
Glossar
Suche
Hilfe
DIB
Fachkundenachweis
Blättern

Sommertrachthonig

Sommerblüte - Honigglas mit Blütenhonig
zoom_in

Sommerblüte - Honigglas mit Blütenhonig

SommerTrachthonig ist eine allgemeine Bezeichnung, die besagt, dass der Honig aus Nektar und/oder Honigtau des Sommers bereitet wurde. Der Honig wurde aus der Sommertracht gebildet. Das ist ein Sammelbegriff für alle Trachtquellen in Juni und Juli bis hinein in den August.

Die Bezeichnungen „Sommerhonig“, „Sommertracht“ und „Sommertrachthonig“ sind synonym und bezeichnen die gleiche Zusammensetzung.

Ist es ein reiner Blütenhonig, so sind die Bezeichnungen „Sommerblüte“ oder „Sommerblütenhonig“ zulässig. Wald- und Wiesenblüten geben dem Honig ein liebliches Aroma. Es können auch Trachtpflanzen wie Linde, Phacelia oder Sonnenblume dominieren. Dann hat der Honig eine typische Geschmacksnuance und Zusätze wie „Sommerhonig mit Linde“ sind möglich.

In heißen und trockenen Sommern kann Honigtauhonig einen größeren Anteil der Tracht bilden. Dann besitzt der Honig ein herzhafteres Aroma. Die Färbung ist meist kräftig-gelb bis braun. Je größer der Anteil an Honigtau ist, desto dunkler wird der Honig. Diesen Honig findet man auch unter dem Begriff „Wald- und Blütenhonig“. Für diese gemischte Tracht ist die Bezeichnung „Sommerblütenhonig“ nicht zulässig.

Begriffe kurz und knapp

Joachim Eberhardt

Lerner - Dienste

Einloggen


Lesezeichen

aktuelle Lesezeichen:

Sie haben keine Lesezeichen gesetzt.
Lernstand
 
Empfehlungen
Zurzeit liegen keine Empfehlungen vor.

Lerner Dienste