Start
Kapitel
Index
Glossar
Suche
Schnupperkurs
Blättern

Sandbienen

Sandbiene der Gattung <i>Andrena</i>
zoom_in Sandbiene der Gattung Andrena

Die Sandbienen (Gattung Andrena) werden wegen ihrer Erdbauten auch Erdbienen genannt. Die Sandbiene ist eine Solitärbiene. Man kann einen anderen Eindruck bekommen, weil an einer Stelle häufig viele Erdbauten angelegt werden. Es können mehrere hundert Weibchen ihre Nester nebeneinander anlegen. Sie bilden aber keine Staaten aus. Jedes Weibchen hat ihr eigenes Nest.

Die Brutpflege besteht aus dem Bau des Nestes und dem Einlagern eines Futtervorrates für die wachsende Larve. Die Sandbiene gräbt eine 20 - 30 cm tiefe, senkrechte Röhre. Davon abzweigend baut sie mehrere Brutzellen. Anders als z. B. bei der Mauerbiene, die die Brutzellen hintereinander anlegt. Die Biene bereitet aus Pollen und Nektar einen Futterbrei. In jede Brutkammer wird Futterbrei eingetragen und darauf ein Ei gelegt.

Die Larve der Sandbiene schlüpft aus dem Ei, wächst heran und verbraucht den Futterbrei. Bereits nach wenigen Wochen verpuppt sie sich. Die larvale Entwicklung ist abgeschlossen. Das fertige Insekt schlüpft aber erst im nächsten Frühjahr.

Joachim Eberhardt