Start
Kapitel
Index
Glossar
Suche
Schnupperkurs
Blättern

Lebenslauf einer Honigbiene

Die Bienen gehören zu den sogenannten holometabolen Insekten. Sie machen im Laufe ihrer Entwicklung eine vollständige Verwandlung ihrer äußeren und inneren Struktur (Metamorphose) durch. Anders ausgedrückt, die Larve einer Honigbiene sieht völlig anders aus als die spätere erwachsene Biene (Imago).

Die Zeit der Larve dient hauptsächlich dem schnellen, effektiven Wachstum. Die Larve braucht sich um nichts zu kümmern. Sie wird gefüttert und muss nur fressen.

Zwischen Larve und erwachsener Biene liegt ein Ruhestadium, die Puppe. Wobei dies nur äußerlich ein Ruhestadium ist, denn das Tier wird in dieser Zeit vollständig umgebaut. Auf der Ebene des Stoffwechsels betrachtet, ist dies eine Phase der höchsten Aktivität.

Das fertige Insekt wächst nicht mehr. Nur ein Teil der inneren Organe wird sich später noch den jeweiligen Aufgaben entsprechend vergrößern oder reduzieren. Das gilt vor allem für die Drüsen.

Begriffe kurz und knapp

Joachim Eberhardt