Start
Kapitel
Index
Glossar
Suche
Schnupperkurs
Blättern

Stechimmen

Hornisse mit erbeuteter Wespe
zoom_in Hornisse mit erbeuteter Wespe

Es gibt etwa 50.000 Arten von Stechimmen. Fast alle besitzen einen Wehrstachel und Gift, das sie injizieren. Allerdings besitzen nur die weiblichen Tiere einen Stachel.

Der Wehrstachel hat primär die Aufgabe, Beutetiere zu lähmen. Dies gilt besonders für die Gruppe der Goldwespen, deren Larven sich als Brutparasiten entwickeln. Der Verteidigung dient der Stachel bei den rein vegetarisch lebenden Arten unter den Stechimmen, den Bienen. Die Wespen nehmen eine Zwischenstellung ein. Sie nutzen den Stachel zum Töten ihrer Beute und zur Verteidigung.

Lebensweisen und Aussehen der einzelnen Gruppen sind höchst unterschiedlich. Ein Teil arbeitet als Gärtner: manche Ameisen. Bienen sind reine Vegetarier. Manche sind ausgesprochene Schmarotzer und Parasiten: Goldwespen. Unter den Echten Wespen gibt es Jäger und Aasfresser.

Joachim Eberhardt