Start
Kapitel
Index
Glossar
Suche
Hilfe
DIB
Anfängerschulung
Blättern

Loch in der Beute - Unterkühlung

Loch in der Beute - Unterkhlung

Das Foto zeigt ein Loch in einer Zarge einer Segeberger Beute. Hier hat ein Specht zu geschlagen. Auf der Suche nach Nahrung hat der Specht ein Loch in die Zarge gehackt und mit seiner langen Zunge wahrscheinlich einige Arbeiterinnen erreicht.

Der Schaden durch den Fraß der Bienen ist gering. Aber der Schaden für das Volk kann enorm sein. Durch das Loch in der Zarge entweicht Wärme. Ein zusätzliche Öffnung oben in der Beute führt zu einer Art Kamin-Effekt. Es herrscht Durchzug in der Beute, was im Winter schnell zur Unterkühlung des Volkes führen kann. Es muss mehr Futter verbraucht werden, sodass die Vorräte im Frühjahr zu früh aufgebraucht sind. So ein kleines Loch kann zum Verlust eines Volkes führen.

Copyright: Joachim Eberhardt (Agentur lernsite), 2014