Start
Kapitel
Index
Glossar
Suche
Hilfe
DIB
Fachkundenachweis
Blättern

Sterzeldrüsen

Sterzeldrsen

Ein Blick auf den Hinterleib (Abdomen) einer Honigbiene (Apis mellifera). Die Ausgänge der Sterzeldrüsen liegen frei. Dazu hat die Biene den Hinterleib angehoben und die 7. Rückenschuppe (Tergum VII) heruntergezogen. Der häutige Anfang der Rückenschuppe wird dadurch freigelegt. In diesem nicht verhärteten Abschnitt der Rückenschuppe enden die Ausgänge der Duftdrüsen (Nassanoffsche Drüsen). Der häutige Abschnitt (heller Querstreifen) der Rückenschuppe dient als Verdunstungsfläche, auf der sich das Sekret der Duftdrüsen verteilt.

Copyright: Joachim Eberhardt (Agentur lernsite), 2010