Start
Kapitel
Index
Glossar
Suche
Schnupperkurs
Blättern

der Frühjahrsaufschwung - Februar bis April

Brutwabe mit Rundmaden und Pollenbrot
zoom_in Brutwabe mit Rundmaden und Pollenbrot

Das, wovon viele Politiker träumen, schaffen die Bienen in jedem Frühjahr auf?s Neue: den Aufschwung. Alle im Volk packen mit an und leisten enormes.

Es wird ein neues Brutnest aufgebaut. Die Eierstöcke der Königin werden aktiv und sie bestiftet immer mehr Zellen. Dazu muss die Königin ausreichend mit Eiweiß- und energiereicher Nahrung versorgt werden. Sobald die ersten Larven aus den Eiern geschlüpft sind, müssen sie von den Ammenbienen mit Futtersaft versorgt werden.

Der Nahrungsbedarf des Volkes ist groß. Zu Anfang reichen noch die Vorräte, die im Spätsommer eingelagert wurden. Danach ist das Volk aber auf die Frühblüher angewiesen. Neben dem Nektar ist dabei frischer Pollen die wichtigste Nahrungsquelle des Volkes. Ohne das Eiweiß aus dem Pollen kann es keine Brut geben.

Innerhalb der ersten Wochen des Frühjahrs findet ein Generationenwechsel im Volk statt. Die erste Brut des Frühjahrs ist nach der Puppenruhe geschlüpft und ersetzt nach und nach die Winterbienen.

Begriffe kurz und knapp

Joachim Eberhardt