Start
Kapitel
Index
Glossar
Suche
Schnupperkurs
Blättern

die Winterruhe - November bis Januar

Magazinbeuten im Schnee
zoom_in Magazinbeuten im Schnee

Honigbienen machen keinen Winterschlaf. Das Volk reduziert seine Aktivitäten zwar sehr stark, aber bei Honigbienen kommt es nie zum Stillstand.

Brut ist im Winter nicht vorhanden. Je kälter es wird, desto mehr zieht sich das Volk zusammen. Es wird eine Wintertraube gebildet. Im Zentrum ist meist die Königin. Durch die Aktivität der Flugmuskeln wird eine Mindesttemperatur in der Traube gehalten. Auch bei starkem Frost unterschreitet die Temperatur nie +20 °C.

Die Arbeiterinnen wandern in der Wintertraube. Arbeiterinnen aus dem kühlen Rand der Traube krabbeln nach innen, um sich zu erholen. Im Gegenzug wandern Arbeiterinnen aus der Wärme an dem Rand, um dort durch ihre Muskelarbeit das Volk vor dem Auskühlen zu bewahren.

Bei günstigen Außentemperaturen kann es zu vereinzelten Reinigungsflügen kommen. Einzelne Arbeiterinnen entleeren dabei ihre Kotblase. Mit dem nahenden Frühjahr nehmen die Flüge zu.

Joachim Eberhardt