Start
Kurse
Index
Glossar
Suche
Hilfe

Stichwort: Bienenwachs

Das Stichwort Bienenwachs bezieht sich auf die Seiten mit folgenden Titeln:

Das Wachs ist das Baumaterial für die Waben. Die Arbeiterinnen produzieren das Wachs in den Wachsdrüsen am Hinterleib selbst.

Das Bienenwachs ist ein begehrtes Produkt der Bienen.

Ablagerungen in Brut- und Honigwaben
Fachkundenachweis Honig

Ablagerungen in Brut- und Honigwaben

Lernseite: Alles, was die Bienen mit Pollen und Nektar eintragen, sammelt sich in den Waben an. In den Brutzellen lagern sich Reste der Puppenhaut und Kot ab. Vor allem fettlösliche Substanzen gehen teilweise in das Wachs über.

Schnupperkurs

Bienenwachs

Lernseite: Wachs war bereits in der Frühzeit und im Mittelalter ein wertvolles Gut. Bienenwachs ist ein Ausscheidungsprodukt aus den Wachsdrüsen der Honigbiene. Wachs ist keine chemische sondern eine warenkundliche Bezeichnung.

Anfängerkurs

Kerzenwachs - Reinigen des rohen Wachses

Lernseite: Pro Volk können Sie im Jahr mit 1 kg Wachs zur Kerzenherstellung rechnen. Vorher muss das Wachs noch gereinigt werden. Schwebstoffe werden entfernt und das Wachs aufgehellt.

Fachkundenachweis Honig

Klären und Abschäumen

Lernseite: Nach dem Seihen enthält der Honig noch Luftblasen und allerfeinste Wachspartikel. Der Honig sieht trüb aus. Beim Absetzen steigen die Luftblasen nach oben und nehmen noch einen Teil der Wachsteilchen sowie ausgefallene Eiweiße mit.

Fachkundenachweis Honig

Offener Wachskreislauf

Lernseite: Je älter eine Wabe ist, desto mehr Schadstoffe konnte sie aufnehmen. Bei mittleren bis großen Imkereien lohnt es sich, das Wachs selbst zu schmelzen. Jedes Jahr sollten 20 bis 30 % des Bienenwachses aus der Produktion entnommen werden.

Rückstandsfreies Arbeiten
Fachkundenachweis Honig

Rückstandsfreies Arbeiten

Lernseite: Honig muss von Rückständen frei sein. Wasserlösliche und fettlösliche Stoffe können Honig verunreinigen. Sie gelangen auf unterschiedlichen Wegen in den Honig.

Wabenhygiene in der Betriebsweise
Fachkundenachweis Honig

Wabenhygiene in der Betriebsweise

Lernseite: Unter Wabenhygiene versteht man in der Imkerei die laufende Erneuerung der Waben. Eine Wabe sollte nicht älter als zwei bis drei Jahre werden. Alte Waben sollten regelmäßig bei der Völkerpflege im Spätsommer entfernt werden.

Schnupperkurs

Wachsdrüsen

Lernseite: Arbeiterinnen der Honigbiene besitzen Wachsdrüsen. Die Drüsen sind nur in ihrer Lebensphase als Baubiene aktiv. Die Wachsdrüsen liegen an der Unterseite des Hinterleibes und produzieren das Bienenwachs.

Wachsgewinnung
Anfängerkurs

Wachsgewinnung

Lernseite: Pro Jahr und Volk fallen etwa 10 - 12 Waben an. Dazu kommt das Wachs vom Entdeckeln und der geschnittenen Drohnenbrut. Das Wachs kann in einem Sonnenwachsschmelzer eingeschmolzen werden.

Varroamilbe und ihre Behandlung

Wachskreislauf und Wabenhygiene

Lernseite: Werden chemische Wirkstoffe der Gruppen organische Phosphorsäureester und Pyrethroide verwendet, so kann es zur Anreicherung von Rückständen im Bienenwachs kommen. Auch die ätherischen Öle können sich im Wachs länger halten.

Fachkundenachweis Honig

Wachsmotten

Lernseite: Die Waben der Honigbiene können durch die Große und Kleine Wachsmotte befallen werden. Die Raupen ernähren sich von den Pollen- oder Brutrückständen in den Waben.

Was ist Bienenwachs?
Schnupperkurs

Was ist Bienenwachs?

Lernseite: Es ist unmöglich Bienenwachs mit einer chemischen Formel zu erklären. Es ist ein komplexes Gemisch. Der Grundstoff sind Ester langkettiger Fettsäuren.

Was ist Bienenwachs? (2/2)
Schnupperkurs

Was ist Bienenwachs? (2/2)

Lernseite: Deutlich kann man frisches Bienenwachs, so genanntes Jungfernwachs, von Wachs aus alten Waben unterscheiden. Waben werden mit der Zeit immer dunkler, von weiß über goldgelb bis zu einem dunklen braun.

Wie Bienenwachs entsteht.
Schnupperkurs

Wie Bienenwachs entsteht.

Lernseite: Die Baubienen erhöhen ihren Fettstoffwechsel, um Bienenwachs zu produzieren. Das Volk verbraucht sehr viel Zucker, wenn Waben gebaut werden. Das Wachs wird von den Drüsen am Hinterleib ausgeschieden und erstarrt zu kleinen Wachsplättchen.

Wie Propolis entsteht. (2/2)
Schnupperkurs

Wie Propolis entsteht. (2/2)

Lernseite: Baubienen mischen Bienenwachs unter, um das Propolis geschmeidig zu machen. Die Bienen verkitten jede Ritze in ihrem Stock mit Propolis, um Zugluft zu vermeiden.

Fachkundenachweis Honig

Wieviel Wachs steckt in einer Naturwabe?

Aufgabe: Einen Teil der aufgenommen Zuckern aus eingetragenem Nektar bzw. Honigtau verbrauchen die Bienen, um Stoffwechselenergie und Bausteine für den Wabenbau bereitzustellen. Was meinen Sie, wieviel Wachs steckt in eine Naturwabe?

Zurück zum Stichwort-Index