Start
Kurse
Index
Glossar
Suche

Stichwort: Enzyme

Das Stichwort Enzyme bezieht sich auf die Seiten mit folgenden Titeln:

Enzyme sind Katalysatoren für biologische Prozesse. Es sind Eiweiße, die in jedem Lebewesen zu finden sind. Sie erleichtern die Umwandlung von Stoffen.

Fachkundenachweis Honig

Aus welchen Zutaten bereiten die Bienen den Honig?

Aufgabe: Übungsaufgabe: Aus welchen Zutaten bereiten die Bienen den Honig? Was tun die Bienen in den Honig hinein?

Schnupperkurs

Einfachzucker (Monosaccharide)

Lernseite: Die Einfachzucker, Monosaccharide, bestehen nur aus der Grundform, einem einzelnen Ring. Sie unterscheiden sich darin, wie der Ring gebildet wird. Auch ist die räumliche Anordnung der Atome an der Ringstruktur unterschiedlich.

Fachkundenachweis Honig

Eiweiße - Enzyme - Fermente - Eiweiße

Lernseite: Im Honig sind Eiweiße (Proteine) und freie Aminosäuren in kleinen Mengen zu finden. Die meisten Eiweiße fügen die Bienen in Form von Enzymen zu. Prolin kommt im Vergleich mit den anderen Aminosäuren vermehrt im Honig vor.

Schnupperkurs

Enzyme (Fermente) des Honigs

Lernseite: Enzyme sind Katalysatoren für biologische Prozesse. In der Honigbereitung durch die Bienen sind drei Enzyme von Bedeutung: die Invertase, die Amylase und die Glucoseoxidase.

Fachkundenachweis Honig

Enzyme im Honig

Aufgabe: Aufgabe: Die Biene versetzt Nektar und Honigtau mit Enzymen. Die Enzyme verändern die Zuckerzusammensetzung, das Zuckerspektrum. Welche Enzyme sind daran beteiligt?

Anfängerkurs

Enzyme im Honig?

Aufgabe: Wie stellen die Bienen den Honig her? Spielen etwa Enzyme bei der Honigbereitung eine Rolle oder sind sie schädlich?

Fachkundenachweis Honig

Enzyme zusetzen und Zucker spalten

Lernseite: Um Honig vor dem Gären zu schützen, braucht der Honig einen hohen osmotischen Wert. Die Spaltung des Rohrzuckers in zwei Einfachzucker führt zu einer deutlichen Erhöhung des osmotischen Wertes.

Fachkundenachweis Honig

Enzymgehalt

Lernseite: Der Gehalt an Enzymen im Honig wird anhand ihrer biologischen Aktivität gemessen. Dies ist ihre Fähigkeit, Zucker umzuwandeln. Die Glucosidase-Aktivität ist ein Maß für die Naturbelassenheit eines Honigs.

Anfängerkurs

Honigbereitung durch die Bienen

Lernseite: Zur Bereitung des Honigs arbeiten Sammelbienen und Honigmacherinnen zusammen. Die Sammelbienen beginnen während des Fluges mit Umwandlung von Nektar in Honig. Ausgelöst wird dies durch den Zusatz von Enzymen.

Fachkundenachweis Honig

Honigbereitung und Honigreifung

Lernseite: Bei der Aufnahme von Nektar und Honigtau werden von der Biene Enzyme aus den Futtersaftdrüsen hinzugesetzt. Die Umwandlung von Nektar und Honigtau zu Honig hat bereits begonnen, bevor die Bienen den Stock erreichen.

Fachkundenachweis Honig

Ideale Lagertemperatur für Honig

Aufgabe: Die Qualität des Honigs wird am besten bei einer trockenen und dunklen Lagerung bewahrt. Aber was ist die ideale Temperatur im Lager?

Schnupperkurs

messbare Parameter der Honig-Qualität

Lernseite: Messbare Parameter der Honig-Qualität sind Zuckerspektrum, Säuregehalt, Enzymaktivität, Wassergehalt und Gehalt an Hydroxymethylfurfural (HMF). Der Honig muss die Vorgaben der Honigverordnung erfüllen.

Anfängerkurs

Sammeln und Eintragen der Tracht

Lernseite: Die Sammelbienen besuchen Nektar reiche Blüten und nehmen mit ihrem Rüssel Nektar auf. Schon bei der Aufnahme werden Enzyme der Futtersaftdrüsen zugesetzt. Es beginnt der Abbau der Mehrfachzucker zu Einfachzucker.

Fachkundenachweis Honig

Schädigung durch Wärme

Aufgabe: Welche Inhaltsstoffe des Honigs werden bei hohen Temperaturen besonders geschädigt?

Fachkundenachweis Honig

Sekundäres Zuckerspektrum des Honigtaus

Lernseite: Im Darm der Honigtauerzeuger werden Mehrfachzucker gespalten und aufgebaut. Das sekundär entstehende Zuckerspektrum im Darm der Honigtauerzeuger und im Honigtau ist komplex und kann bis zu 30 unterchiedliche Zucker enthalten.

Anfängerkurs

Verdauung - Aufschluss der Nahrung

Lernseite: Nährstoffe stecken in der Nahrung. Um an die Nährstoffe zu kommen, müssen wir unser Nahrung aufschließen. Ein Aufschluss erfolgt mechanisch durch die Mandibel und biochemisch durch Verdauungsenzyme im Darm.

Fachkundenachweis Honig

Zucker spaltende Enzyme

Lernseite: Die Biene gibt zwei Enzyme, die Mehrfachzucker in die Bausteine spalten, in Nektar, Honigtau und den unreifen Honig. Es sind Glycosidase und Amylase. Die Honigtauerzeuger fügen in ihrem Darmtrakt bereits Enzyme hinzu.

Fachkundenachweis Honig

Zugabe von Enzymen

Lernseite: Bei der Aufnahme von Nektar oder Honigtau gibt die Sammlerin Enzyme aus den Hypopharyngealdrüsen zu. In diesem Moment beginnt der Abbau der Saccharose (Rohrzucker) zu Glukose (Traubenzucker) und Fruktose (Fruchtzucker).

Zurück zum Stichwort-Index