Start
Kapitel
Index
Glossar
Suche
Schnupperkurs
Blättern

Flügel der Honigbiene

Flgel der Honigbiene
zoom_in Flügel der Honigbiene

Die Flügel der Bienen sind zart und durchscheinend. Sie gaben der gesamten Tiergruppe den Namen: Hautflügler (Hymenoptera). Trotz ihrer Zartheit sind die Flügel stabil und relativ starr. Dies wird durch die Rippen und Stege erreicht. Sie sehen aus wie Adern. Direkt nach dem Schlüpfen der Biene werden sie mit Luft gefüllt und das Chitin erstarrt.

Bienen unterscheiden sich von Fliegen, dadurch dass Fliegen nur ein Paar von Flügeln besitzen. Es sind Zweiflügler (Dipteren). Bei ihnen ist das hintere Flügelpaar zu sogenannten Schwingkölbchen (Halteren) reduziert.

Wenn wir uns nun die Biene im Flug anschauen, so sehen wir nur einen Flügel auf jeder Körperseite schlagen. Hinter- und Vorderflügel werden bei den Bienen im Flug miteinander durch eine Hakenreihe und eine entsprechende Haftfalte verbunden. Sie schlagen wie ein Flügel. Funktional sind so die Bienen Zweiflügler.

Angetrieben werden die Flügel durch die Muskulatur in der Brust.

Joachim Eberhardt