Start
Kapitel
Index
Glossar
Suche
Hilfe
Bienenweide
Blättern

Bestäubungsmechanismen bei der Schwertlilie

Bestubungsmechanismen bei der Schwertlilie

Die Blüten der Schwertlilien sind dreizählig. Die sechs Blütenhüllblätter sind trompetenförmig verwachsen. Die drei „Hängeblätter“, tragen auffällige Kämme oder Bärte. Über den Hängeblättern stehen drei innere, aufrecht stehende „Domblätter“. Über jedem Hängeblatt steht ein Narbenast, der ebenfalls wie ein Blütenblatt geformt ist. Je Narbenast existiert nur ein Staubblatt, das vom Narbenast verdeckt wird. Beim Blütenbesuch läuft der Bestäuber über das bärtige Hängeblatt und zwängst sich unter dem Narbenblatt in die enge Röhre, hierbei wird mitgebrachter Pollen auf die Narbe übertragen, oder Pollen von dem Staubblatt aufgenommen. Die Nektarien erreicht der Bestäuber erst tief in der Blüte. Das Bild zeigt, den „angepassten“ Bestäuber, eine große Erdhummel, beim Blütenbesuch.

Copyright: Werner Mhlen (Landwirtschaftskammer NRW),