Start
Kurse
Index
Glossar
Suche

Thixotropie

gr. thiggano = berühren; gr. tropos Richtung, Wendung
Der Begriff wurde geprägt vom Forscher Herbert Freundlich.

Unter mechanischer Einwirkung, wie Rühren oder Schütteln, verflüssigen sich bestimmte kolloidale Mischungen. Eine zähflüssige, gelartige Masse wird zu einer Flüssigkeit. Innerhalb der Flüssigkeit kommt es zu Scherkräften, die vorübergehend die Struktur der kolloidalen Mischung verändern.

Ein typisches Beispiel aus der Imkerei ist der Heidehonig. Heidehonig muss bei der Ernte mit einem speziellen Gerät noch in der Wabe gestippt werden. Das Stippen erzeugt Scherkräfte, die den Honig kurzzeitig verflüssigen. Außerdem kennt man es vom Ketchup, der nach dem Schütteln plötzlich aus der Flasche fließt. Auch der Schlick im Wattenmeer verhält sich thixotrop.

Lernseiten zum Thema

Thixotropie