Start
Kurse
Index
Glossar
Suche
Hilfe

Stichwort: Wirkstoffe

Das Stichwort Wirkstoffe bezieht sich auf die Seiten mit folgenden Titeln:

Varroamilbe und ihre Behandlung

Ableger und Kunstschwärme

Lernseite: Bei der Kontrolle der Varroamilbe in Ablegern und Kunstschwärmen haben wir mehr Möglichkeiten, da auf die Honigernte keine Rücksicht genommen werden muss.

Ameisensäure
Varroamilbe und ihre Behandlung

Ameisensäure

Lernseite: Von den zugelassenen Wirkstoffen gegen die Varroamilbe wirkt nur die Ameisensäure auch in der verdeckelten Brut. Die Wirkung besteht in einer selektiven Atmungshemmung und Übersäuerung der Milbe und ihrer Larvenstadien.

Varroamilbe und ihre Behandlung

Ameisensäure 60%ig ad us. vet.

Lernseite: Ameisensäure zur Behandlung der Varroamilbe und Varroose, Sommerbehandlung nach der Honigernte, 2. Behandlung im September empfohlen, Ableger jederzeit

Varroamilbe und ihre Behandlung

Ameisensäure 85%ig

Lernseite: Ameisensäure zur Behandlung der Varroamilbe. Die Anwendung von Ameisensäure 85 %ig zur Varroabehandlung ist nur nach Feststellung eines Therapienotstandes durch einen Tierarzt zulässig.

Varroamilbe und ihre Behandlung

Anwendung chemischer Wirkstoffe gegen die Varroamilbe

Aufgabe: Alle Wirkstoffe greifen in den Stoffwechsel der Tiere ein. Die Stoffe wirken zugleich auf die Varroamilbe, die Honigbiene und uns, den Menschen. Was ist bei der Anwendung chemischer Wirkstoffe zu beachten?

Varroamilbe und ihre Behandlung

Apiguard®

Lernseite: Apiguard® ist der Handelsname eines Gels, das den Wirkstoff Thymol enthält. Apiguard® wird in kleinen Schalen, die mit einem Gel gefüllt sind, geliefert.

Varroamilbe und ihre Behandlung

ApiLife VAR®

Lernseite: ApiLife VAR® ist der Handelsname von Verdunstungsplättchen, die das Wirkstoffgemisch aus Thymol, Menthol, Kampfer und Eukalyptusöl enthalten.

Varroamilbe und ihre Behandlung

Bayvarol®

Lernseite: Unter dem Handelsamen Bayvarol® werden mit synthetischen Pyrethroiden getränkte Streifen verkauft. Es wird als Präparat bei Wirtschaftsvölkern nach der letzten Honigernte gegen die Varroamilben eingesetzt.

Varroamilbe und ihre Behandlung

Behandlungsmethoden gegen die Varroamilbe

Lernseite: In den letzten zwei Jahrzehnten wurde eine Vielzahl von Behandlungsmethoden gegen die Varroamilbe (Varroa destructor) entwickelt. Dieses Kapitel gibt einen Überblick über die zugelassenen Mittel und Verfahren.

Varroamilbe und ihre Behandlung

chemische Wirkstoffe zur Bekämpfung der Varroamilbe

Lernseite: Chemische Wirkstoffe dürfen in Wirtschaftsvölkern erst nach der letzten Honigernte eingesetzt werden. Das Problem der Rückstände muss auch bei der Entnahme von Pollen und Propolis bedacht werden.

Varroamilbe und ihre Behandlung

Gefahr der Rückstandsbildung durch chemische Wirkstoffe

Aufgabe: Beim Einsatz chemischer Wirkstoffe im Bienenvolk bilden sich Rückstände der Wirkstoffe und ihrer Abbauprodukte. Sollen Produkte der Bienen wie z. B. Honig verzehrt werden, so dürfen die entsprechenden Grenzwerte nicht überschritten werden.

Milchsäure
Varroamilbe und ihre Behandlung

Milchsäure

Lernseite: Der Einsatz von Milchsäure zur Bekämpfung der Varroamilbe wird bisher kaum praktiziert. Milchsäurelösung wird auf die Bienen gesprüht und muss die Bienen vollständig benetzen, um die aufsitzenden Milben zu erreichen und Wirkung zu zeigen.

Varroamilbe und ihre Behandlung

Milchsäure 15% ad us. vet.

Lernseite: Milchsäure als Wirkstoff gegen die Varroamilbe, Milchsäure zur Winterbehandlung der Wirtschaftsvölker ohne Brut, Ableger jederzeit, Kunstschwärme nach Ausbau der Waben

Varroamilbe und ihre Behandlung

mögliche Bildung von Resistenzen

Lernseite: Je spezifischer ein Wirkstoff ist, desto wahrscheinlicher ist das Enstehen einer Resistenz. Behandlungen mit einem Wirkstoff über mehrere Monate sind zu vermeiden.

Varroamilbe und ihre Behandlung

mögliche Rückstände chemischer Wirkstoffe

Lernseite: Bei der Anwendung chemischer Wirkstoffe muss mit Rückständen in Honig, Wachs, Pollen und Propolis gerechnet werden. Wegen unterschiedlicher Eigenschaften wasserlöslicher oder fettlöslicher Wirkstoffe sind Rückstände unterschiedlich verteilt.

Varroamilbe und ihre Behandlung

Oxalsäure

Lernseite: Mit Oxalsäure kann die Varroamilbe erfolgreich in Völkern ohne Brut bekämpft werden. Oxalsäure wird daher bevorzugt zur Winterbehandlung gegen die Milbe eingesetzt.

Varroamilbe und ihre Behandlung

Oxalsäuredihydrat – Lösung 3,5 % (m/V) ad us. vet.

Lernseite: Oxalsäure ist geeignet zur Winterbehandlung gegen die Varroamilbe in Wirtschaftsvölkern von November bis Dezember. Für den Gebrauch muss die Oxalsäuredihydrat–Lösung mit Zucker versetzt werden. Es ist eine 10 %ige Zugabe von Saccharose notwendi

Varroamilbe und ihre Behandlung

OXUVAR®

Lernseite: OXUVAR® ist der Handelsname einer Packung einer 3,5 %igen Oxalsäuredihydrat-Lösung. Durch Lösen des Zuckers in der Oxalsäurelösung entsteht die gebrauchsfertige Lösung zur Behandlung gegen die Varroamilbe.

Varroamilbe und ihre Behandlung

Perizin®

Lernseite: Perizin® ist nicht mehr im Handel. Es war der Handelsname einer Lösung des Wirkstoffes Coumafos in Wasser. Perizin® ist ein Ektoparasitizid zum Nachweis und zur Behandlung der Varroamilbe bei Honigbienen.

Varroamilbe und ihre Behandlung

Thymovar®

Lernseite: Thymovar® ist der Handelsname der Plättchen, Cellulose-Schwammtücher, die den Wirkstoff Thymol enthalten. Sie dienen der Bekämpfung der Varroamilbe im Bienenvolk.

Varroamilbe und ihre Behandlung

Übungsaufgaben zum Integrierten Behandlungskonzept

Lernseite: Für den Erfolg des Integrierten Behandlungskonzeptes ist es notwendig, Kontrollen, Behandlungszeiträume und Wirkstoffkonzentrationen exakt einzuhalten. Mit den folgenden Aufgaben haben Sie die Möglichkeit, Ihr Wissen über das Konzept zu überprüfen.

Anfängerkurs

Varroa-Behandlung - Ameisensäure

Lernseite: Direkt nach der letzten Honigernte sollte die Varroamilbe mit chemischen Wirkstoffen bekämpft werden. 60%ige Ameisensäure bekämpft die Varroamilben und ihre Nymphenstadien auch in den verdeckelten Brutzellen.

Varroamilbe und ihre Behandlung

Wartezeiten nach der Anwendung chemischer Wirkstoffe

Aufgabe: Nach der Anwendung chemischer Wirkstoffe müssen Wartezeiten beachtet werden, um den Verbraucher vor Rückständen zu schützen. Je nach Wirkstoff und nach Produkt, wie Honig, Wachs, Propolis oder Pollen, sind unterschiedliche Wartezeiten einzuhalten.

Varroamilbe und ihre Behandlung

Wartezeiten und Rückstände

Lernseite: Generell gilt, dass chemische Wirkstoffe in Wirtschaftsvölkern erst nach der letzten Honigernte des Jahres eingesetzt werden dürfen. Nach der Anwendung von Wirkstoffen müssen Wartezeiten beachtet werden, um Gefahren zu vermeiden.

Varroamilbe und ihre Behandlung

Wirkstoffe aus der Gruppe der organischen Phosphorsäureester

Lernseite: Organische Phosphorsäureester werden auch als Organophosphate bezeichnet. Sie sind die klassische Antwort der Chemie auf Insekten (Insektizide) und Milben (Akarizide). Die Wirkstoffe der organischen Phosphorsäureester sind zahlreich.

Varroamilbe und ihre Behandlung

Wirkstoffe aus der Gruppe der Pyrethroide

Lernseite: Pyrethroide sind synthetisch hergestellte Wirkstoffe, die sich in ihrer chemischen Strukur von den natürlichen Pyrethrinen ableiten. Pyrethrine und Pyrethroide sind Kontaktgifte. Sie wirken auf das Nervensystem.

Varroamilbe und ihre Behandlung

Wirkstoffe zur Bekämpfung der Varroamilbe

Aufgabe: Die Wirkstoffe, die zur Bekämpfung der Varroamilbe in Deutschland zugelassen sind, lassen sich vier verschiedenen Wirkstoffgruppen zuordnen. Kennen Sie diese Wirkstoffgruppen?

Varroamilbe und ihre Behandlung

Zulassung von Arzneimitteln

Lernseite: Fertigarzneimittel bedürfen in Deutschland einer behördlichen Genehmigung. Zweck dieser Regelung ist es, die Bevölkerung vor schädlichen oder unwirksamen Arzneimitteln zu schützen.

Zurück zum Stichwort-Index