Klotzbeute

Beschreibung zur Abbildung: Klotzbeute im Kreislehrgarten Burgsteinfurt Die Klotzbeute war ein erster Schritt in Richtung unserer heutigen Bienenhaltung. Die Zeidler brachten wilde Bienenvölker in bearbeitet Baumstämmen unter. Die Klotzbeuten wurden in der Nähe der Wohnstätte des Zeidlers aufgestellt. Damit standen die Völker unter dem Schutz des Zeidlers, der Bären aber auch Wilderer abwehrte. Der Zeidler hatte das Recht zum gewerbsmäßigen Sammeln von Honig und Wachs sowie die Erlaubnis zum Führen einer Armbrust.